Aus dem Vereinsleben

Aus dem Vereinsleben

2024

Jugend-Karpfenangelworkshop mit „CC Moore“-Teamangler Kevin Keil an den Georgenteichen vom 24.05.24 bis 26.05.24

Im Jahr 2023 beschloss der Vorstand zusammen mit seinen Jugendwarten, dass man aufgrund der Größe und weiter anwachsenden Jugendgruppe (32 Jugendmitglieder Stand 1.5.2024) einen neuen vereinseigenen Weg bei der Jugendarbeit gehen möchte. Dadurch können wir uns, unabhängig von anderen Vereinen, mit vollem Einsatz auf neue und andersartige Veranstaltungen fokussieren.

Mit einem neuen Projekt sollte neben Spaß und Gemeinschaftsdenken auch die Weiterentwicklung der Jugendgruppe hinsichtlich aktueller Angeltechniken gefördert werden. So begann bereits im Herbst 2023 die Idee und Planung für ein Workshop Rund ums moderne Karpfenangeln.

Hierfür konnten wir Kevin Keil gewinnen, den unser Jugendwart Hakki aus der gemeinsamen Schulzeit kennt. Kevin angelt seit über 25 Jahren – damals sogar selbst am Ottoteich – auf Karpfen, gehört zum deutschen Team des englischen Köderherstellers CC Moore und schreibt außergewöhnliche und sehr interessante Artikel zum Thema Karpfenangeln für diverse Angelzeitschriften. Weiter stellt er regelmäßig sein anglerisches Können mit schönen Fängen unter Beweis. Weiterhin konnten wir durch sein Netzwerk Sponsoren gewinnen, die unsere Veranstaltung mit Sachspenden für die Teilnehmer unterstützt haben. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei allen Sponsoren bedanken. Diese werden am Ende des Berichtes aufgelistet.

Unsere Jugendwarte Benny und Hakki planten den Ablauf der Veranstaltung. Da diese und zukünftige Veranstaltungen neuerdings über das ganze Wochenende gehen sollen, hatten die beiden auch hier einiges zu tun. Nach nur kurzer Zeit haben sich 22 Jugendmitglieder für das Event angemeldet. Des Weiteren konnten 9 Betreuer organisiert werden, sodass die Jugendlichen rund um die Uhr bestens unterstützt werden konnten.

Die Auswahl der Location mit den Georgenteichen und dem angrenzenden großen Platz „Rentners Ruh“ war im Nachhinein betrachtet goldrichtig. Die Rentners Ruh bot uns einen Unterstand, Kühlmöglichkeiten, Strom, Sitzmöglichkeiten und eine Toilette. Dadurch konnten wir einen großartigen Sammelpunkt erstellen, an dem sich alle zum Essen und gemeinsamen Fachsimpeln getroffen haben.  Nachdem wir uns an der Rentners Ruh stärkten und Erfahrungen austauschten, was nun die beste Angeltechnik sein könnte, konnten wir mit wenigen Schritten wieder an unsere Angelplätze zurückgehen und direkt weiterangeln.

Zur Veranstaltung

Freitag

Am Freitagnachmittag wurden gemütlich die Camps aufgebaut und wir trafen uns abends zum gemeinsamen Grillen. Hier konnten Benny, Hakki, Kevin und Dennis noch ein paar Worte zum Ablauf des Events den Jugendlichen mitteilen. Die Jugendlichen bekamen alle einen prallgefüllten Eimer, in denen Kevin das ganze Tackle und Futter sowie Zeitschriften von den Sponsoren verteilte. Ein Eimer voll mit hochwertigen Materialien.

Bei den leuchtenden Augen und die Art des Auspackens dachten wir kurz an Weihnachten. Das Wetter zeigte uns dann aber zum Glück, dass wir keinen Winter haben.

Voller Vorfreude auf die fischreiche Nacht und die Workshops am nächsten Tag gingen alle an Ihre Plätze.

Samstag

Am Samstag, nach dem Frühstück begannen die Workshops mit Kevin. Die Jugendlichen wurden in 4 Gruppen aufgeteilt, dadurch konnte Kevin viel intensiver sein Wissen an jeden einzelnen vermitteln. Die einzelnen Workshops dauerten 45 Minuten pro Gruppe und fanden direkt am Wasser statt.

Kevin zeigte den Jugendlichen am Morgen, wie man die sogenannten Selbsthakmontagen fürs Karpfenangeln bindet. Das Material der Sponsoren konnte hier direkt eingesetzt werden.

Jeder Jugendliche konnte dann nach dem Workshop mit einer eigenständig erstellten, kompletten Karpfenmontage, welche an seiner mitgebrachten Angelrute montiert war, diese direkt an seinem Angelplatz ausprobieren. Kevin erklärte jedem einzelnen alles sehr nachhaltig, sodass jeder, auch nachdem Workshop die Montagen selbst binden kann.

Nach dem Mittagessen gab es dann nochmal eine Workshoprunde mit den einzelnen Gruppen zum Thema Karpfenköder. Dabei wurde auch darauf eingegangen, wie man mit einer „Futterbombe“ oder mit PVA-Schlauch sehr gezielt direkt in Ködernähe attraktives Futter platzieren kann. Ein sehr produktives und auch nachhaltiges System zum Anfüttern, um nicht kiloweise und großflächig Anfüttern zu müssen.

Nachmittags gab es eine Kaffee- und Kuchenpause, um sich zu stärken und nochmal das erlernte Wissen untereinander abzugleichen und weiterzudenken.

Die letzte Workshoprunde mit unseren jüngsten Teilnehmern wurde durch einen Dauerton eines Bissanzeigers unterbrochen. Unsere Jüngsten konnten gemeinsam mit Kevin einen Karpfen drillen und haben sich dabei direkt weitere praktische Tipps eingeholt.

Am Abend nach den Workshops gab es dann wieder leckeres Gegrilltes, Salate aller Art und Kuchen zum Nachtisch.

Sonntag

Am Sonntagmorgen gab es nochmal ein üppiges Frühstück.

Währenddessen konnten Benny, Hakki, Kevin und Dennis sich zur Verabschiedung nochmal bei allen Teilnehmern für das tolle Wochenende bedanken. Applaus für alle Teilnehmer und ein Geburtstagsständchen für ein Jugendmitglied beendeten die Veranstaltung.

Achja noch etwas am Rande…  Neben all den großartigen Erlebnissen, Workshops, Essenstreffen usw. wurden natürlich auch etliche Karpfen gefangen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern, Betreuern, Jugendmitglieder, Sponsoren von Angeltackle sowie Sponsoren von Kuchen und Salaten. Ein besonderer Dank geht an Kevin.

Das unser kleiner Verein so eine große Jugendgruppe, die Unterstützung von namhaften Teamanglern wie Kevin sowie die Unterstützung von großen Angelgeräteherstellern erfährt, ist nicht selbstverständlich. Wir arbeiten weiter alle sehr engagiert daran, dass die Jugendgruppe sich noch lange an die Zeit darin erinnert.

Nachfolgend noch Bilder, Auflistung Sponsoren und Rückmeldungen von Eltern (worüber wir uns auch sehr gefreut haben).

Sponsoren

  • CC-Moore
  • Common Baits
  • Korda
  • Karpfen Magazin
  • Carp in Focus Magazin
  • Flanx
  • Line Bandits

Rückmeldungen

… Als Vater sage ich hier mal vielen Dank für die Betreuung.

Kind hatte Spaß, wenn auch nicht sehr erfolgreich.

Danke auch an alle anderen die sich so toll engagiert haben und an Kevin….

…Schließe mich an, top organisiert, super Location… danke an den Verein für die Orga und natürlich auch an die Jugendbetreuer…

…So, die allermeisten dürften schon wieder zuhause sein und sich auf die Schule morgen freuen…  Yannick, alles Gute zum Geburtstag!!

Ich wollte mich hier mal bei meinen Vorstandskollegen, Familie Fischer und allen, die sonst noch geholfen, gefahren und beim Gewitter gebangt haben, sehr herzlich bedanken!! Die Veranstaltung war, soweit ich das beurteilen konnte, ein voller Erfolg!! Und an unsere Jugendangler: genießt so etwas, denn es ist nicht selbstverständlich. Ihr könnt das unterstützen, indem ihr mitmacht, Euch gut und respektvoll benehmt und untereinander helft!! Habt alle noch einen schönen Rest-Sonntag!!!…

…Liebe Jugendwarts, Helfer und Organisatoren!

Ein riesengroßes Dankeschön an Euch alle – ihr seid großartig!

Dass ihr unseren Jungs so ein tolles Angelcamp möglich gemacht habt!

Der Workshop war super und die Tipps und Tricks dazu, die Jungs haben sich sehr über die Geschenke gefreut-super Ausrüstung, die leckere Essensverpflegung, die hervorragende Planung, das Erlebnis in der Gemeinschaft und in der Natur, bei Tag und Nacht und bei Sonnenschein und Gewitter…das alles hat dieses WoEnde zu einem außergewöhnlichen Event gemacht von dem die Kids noch lange profitieren werden!

Gute Erholung euch allen!…

Verfasser: DM | 30.05.2024 – PH

Veranstaltungsmarathon am 13. April

Das Anfischen lag gerade einmal eine Woche zurück, da standen schon die nächsten Termine im Kalender. Am Samstagmorgen traf sich die Vereinsjugend zu ihrem Jugendfischen am Brandweiher in Bisses. Letztes Ferienwochenende, morgens am Teich, da konnte man schon auf den Gedanken kommen, dass nicht viele erscheinen würden. Aber weit gefehlt. Die Jugendwarte Benjamin Ruppel und Hakki Demirci befürchteten schon, eine Teichvergrösserung in Auftrag geben zu müssen. 15 Jugendliche, teilweise mit Eltern, und zwei Gastjugendliche, die mal reinschnuppern wollten sowie die Betreuer des Vereines füllten das Teichgelände und das Vereinsheim. Die Stimmung war gut, für ausreichend Essen und Getränke war gesorgt und auch unser Schutzheiliger Petrus meinte es nicht nur wettermässig gut mit seinen neuen Jüngern. Im Vorfeld wurde eine Fangbegrenzung ausgesprochen, damit auch jeder etwas fangen könne und niemand blieb Schneider. Die Jungs legten 48 Forellen beim Wiegen vor und brachten damit 34,5 Kilogramm Gesamtfanggewicht zur Strecke. Um das Ganze abzurunden, stellte noch während der Veranstaltung ein Vater für seinen Schützling einen Aufnahmeantrag, womit die Jugendgruppe des Sportfischer-Clubs Echzell nun die 30er-Marke geknackt hat.

Am Nachmittag fand dann zeitgleich das Angeln für Passivmitglieder sowie das Werfen auf die Arenbergscheibe statt. Neun Freunde und Förderer des Vereines nutzten die Gelegenheit, selbst einmal die Rute in die Hand zu nehmen. Wohl wegen der mittlerweile sommerlichen Temperaturen war die Beißlaune der Fische aber merklich zurückgegangen und lediglich sieben Forellen konnten erbeutet werden. Dafür wurde aber noch ein Karpfen, eine Brasse sowie diverse Weißfische zum Verwiegen gebracht und ließen die Waage bei 9,35 kg ausschlagen.

Das Werfen auf die Arenbergscheibe war gut besucht. 27 Erwachsene sowie 12 Jugendliche stellten sich der Aufgabe, mit einer Einhandrute aus verschiedenen Entfernungen und mit verschiedenen Wurfarten die Scheibe möglichst mittig zu treffen. War es in den vergangenen Jahren immer bei den Erwachsenen zu einem Stechen gekommen, waren es dieses mal die Jugendlichen, die Punktgleichheit ablieferten. Timo Stock, Leon Blaskowitz und Elyas Demirci mussten sich um den zweiten und dritten Platz „streiten“. Die Ergebnisse bei den Jugendlichen lauteten am Ende:

  1. Luis Rohr 48 Punkte
  2. Leon Blaskowitz 38 Punkte
  3. Timo Stock 36 Punkte

Bei den Erwachsenen war das Ergebnis ungleich deutlicher. Marco Schneider deklassierte wieder einmal die Konkurrenz und erst auf den folgenden Rängen wurde es spannender:

  1. Marco Schneider 84 Punkte
  2. Dennis Mogk 70 Punkte
  3. Hakki Demirci 68 Punkte

Insgesamt war auch dieser Tag rundum gelungen. Gegrilltes, Kaltgetränke und erneut bestes Wetter sorgten für beste Stimmung. Die nächste Veranstaltung ist das Werfen auf die Skish-Scheiben am 13. Juli 2024 am Brandweiher in Bisses.

Verfasser: RR | 18.04.2024 – PH

Saisonstart!

Das Veranstaltungsjahr beginnt beim Sportfischer-Club Echzell traditionell mit dem Anfischen am Teich Gettenau. Dieses Jahr fand es am 7. April zur gewohnten Uhrzeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt. Bei bestem Wetter fanden sich 66 Mitglieder ein, um ihr Glück zu versuchen. Erfreulich, dass auch 10 Jugendliche darunter waren, die in einem eigenen Bereich durch die Jugendwarte betreut wurden. Das stärkt den Zusammenhalt, denn man hilft sich gegenseitig und freut sich über alle Fänge.

Die frühsommerlichen Temperaturen hinderten die Fische nicht, den Ködern eifrig nachzustellen und so konnten am Ende insgesamt 104 Forellen mit einem Gewicht von knapp 72 kg zum Verwiegen gebracht werden. Und auch ein kapitaler Brassen von 1,25 kg wurde auf die Schuppen gelegt.
Neben den Vereinsmitgliedern fanden auch einige Spaziergänger, Freunde des Vereines und sogar ganze Familien den Weg nach Gettenau, sodass man von einer rundum gelungenen Veranstaltung sprechen kann.

Verfasser: RR | 18.04.2024 – PH

Jahreshauptversammlung am 03.03.

Am Sonntag, dem 03.03.2024, fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Als Austragungsort diente wieder das Feuerwehrgeräte in Bisses. 62 Mitglieder sind der Einladung gefolgt und haben sich pünktlich eingefunden, sodass die Versammlung planmäßig um 09.00 Uhr starten konnte.

Der 1. Vorsitzende Dennis Mogk begrüßte alle Anwesenden, besonders die anwesenden Ehrenmitglieder Dr. Michael Roos, Wolfgang Mogk, Martin Lösche, Eckhard Hirt sowie unseren Bürgermeister Wilfried Mogk.

Leider hatte der Verein im Jahre 2023 Sterbefälle zu beklagen – unsere langjährigen Mitglieder Norman Östreich und Roland Wagner sind von uns gegangen. Der 1. Vorsitzende bat alle Anwesenden darum, sich für eine Schweigeminute zu erheben, um unseren verstorbenen Vereinskameraden zu gedenken.

Anschließend übergab Dennis Mogk das Wort an Bürgermeister Wilfried Mogk. Der Bürgermeister richtete Grußworte an die Versammlung und lobte unsere Vereinsarbeit. Er gewährte einige Einblicke zu der im Zuge der anstehenden Landesgartenschau anstehenden Teilrenaturierung der Horloff. Nach vielen interessanten Infos zu laufenden und anstehenden Projekten bittet er die Versammlung um verstärkte Vorsicht beim Befahren der Waldwege zu den Jägerteichen aufgrund von Krötenwanderungen.

Anschließend folgte der Jahresrückblick des 1. Vorsitzenden. Der 1. Vorsitzende bedankt sich bei allen Ausrichtern, Helfern und Teilnehmern der in 2023 stattgefunden Veranstaltungen und hofft auf eine rege Teilnahme bei den in diesem Jahre anstehenden Veranstaltungen.

Der 1. Vorsitzende informiert die Versammlung über einige Anschaffungen aus dem vergangenen Jahr sowie über neue Regelungen, u.a. zu Schonzeiten und Mindestmaßen aufgrund einer neuen hessischen Fischereiverordnung.

Er appelliert an die anwesenden aktiven und jugendlichen Mitglieder, beim Fischen immer alle erforderlichen Papiere mitzuführen und kündigt an, dass hier ab sofort vermehrt Kontrollen durchgeführt werden. Das vermehrte Aufkommen von Schwarzanglern an unseren Gewässern zwingt uns leider zu diesem Schritt.

Nach einem detaillierten Jahresrückblick von Dennis Mogk folgten die Berichte und Jahresrückblicke der Ressortinhaber (Kassenwart Marko Becker, Sportwart Ralph Rohr, Jugendwart Benjamin Ruppel, Gewässerwart Nils Nitsch).

Auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft fanden statt. Der 1. Vorsitzende durfte bei der Jahreshauptversammlung folgende Mitglieder ehren:

25 Jahre aktive Mitgliedschaft: Andreas Fich und Thomas Walter

40 Jahre aktive Mitgliedschaft: Martin Lösche, Thorsten Roos und Hannelore Roos

50 Jahre aktive Mitgliedschaft: Reinhold Ewald

Für diese besonderen Leistungen erhielten alle Geehrten eine Ehrennadel sowie Urkunden des Vereins und des Verbands.

Nach den Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft folgen die Ehrungen der Clubmeister 2023 durch den Sportwart Ralph Rohr und den Jugendwart Benjamin Ruppel.

Die Platzierung der Erwachsenen:

Clubmeister: Marco Schneider
1. Geselle: Reinhold Ewald
2. Geselle: Ralph Rohr

Die Platzierungen der Jugendlichen:

Clubmeister: Luis Rohr
1. Geselle: Damon Fischer
2. Geselle: Timo Stock

Vor dem Ende der Veranstaltung folgte leider noch ein unangenehmes Thema – der 1. Vorsitzende informiert die Versammlung über geplante Beitrags- und Gebührenanpassungen. Leider sind die Kosten für Besatz und Instandhaltung der Gewässer enorm gestiegen, während der Verein seit 2007 keine Beiträge mehr erhöht hat. Nachdem diese Umstände in der Versammlung rege diskutiert wurden, stimmte die Versammlung einstimmig für die Umsetzung der vom 1. Vorsitzenden vorgeschlagenen Änderungen. Die neuen Beiträge und Gebühren gelten ab dem 01.01.2025 und werden bis dahin im Download-Bereich bekanntgegeben.

Da keine weiteren Fragen oder Wortmeldungen aus der Mitgliederversammlung erfolgten, dankte der 1. Vorsitzende allen erschienenen Mitgliedern und schloss die Sitzung um 11.00 Uhr.

09.03.2024 – PH