Aus dem Vereinsleben

Aus dem Vereinsleben

2020

Abfischen | Angeln in Zeiten der Pandemie

Wie schon bei den letzten Veranstaltungen gab es auch im Vorfeld des Abfischens lange Überlegungen, ob und wie man diesen Saisonabschluss des Sportfischer-Clubs durchführen würde können. Da wir uns aber unter freiem Himmel und auf einem ausreichend großen Gelände bewegen, war es schlussendlich kein Problem.

Und so trafen sich am Sonntag, 25. Oktober, unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln, auf die Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos genau achteten, insgesamt 43 Angler, darunter 3 Jugendliche, am Teich in Gettenau, um bei bestem Angelwetter dieses ungewöhnliche Veranstaltungsjahr zu beenden.
Etwas befremdlich wirkte es schon, bekannte Gesichter maskenverhüllt bei der Anmeldung in der Warteschlange zu sehen. Aber die Sache wollt’s und am Angelplatz konnte man dann unverhüllt dem Hobby frönen. Und das mit gutem Erfolg. 96 Forellen mit fast einem Zentner Fanggewicht sind ein achtbares Ergebnis.

Auch die Jugend, obwohl nur drei Jungs den Sonntag lieber am Wasser als im Bett verbringen wollten, war mit 5 Forellen gut dabei.

Wir hoffen, dass im nächsten Jahr – dem Jubiläumsjahr des Sportfischer-Club Echzell e.V. – die Umstände andere sind und wünschen allseits: Bleiben oder werden Sie gesund!

Verfasser: RR | 26.10.2020 – PH

Turnierwerfen am 29.08.2020

In diesen außergewöhnlichen Zeiten muss man manchmal auch ungewöhnliche Dinge tun. Daher wurden die beiden letzten noch ausstehenden Wurf-Wettbewerbe der Saison zusammengefasst, weil auf dem Gettenauer Sportplatz (oder was noch davon übrig ist) das Abstandhalten einfacher fällt.
Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos baten dann unter Beachtung der Hygieneregeln zum Turnierwurfsport der Binnenfischer und zum Werfen auf die Arenbergscheibe. Es wurde also weit und genau geworfen, immer mit frisch desinfizierter Rute. Insgesamt traten 13 Erwachsene und 4 Jugendliche an.

Die Ergebnisse beim Turnierwurfsport der Binnenfischer (Erwachsene):

  1. Benjamin Ruppel mit 210,5 Punnkten
  2. Andreas Roos mit 185 Punkten
  3. Reinhold Ewald mit 183,5 Punkten

Bei der Jugend sah das so aus:

  1. Leon Lösche mit 161,5 Punkten
  2. Nils Nitsch mit 143,5 Punkten
  3. Luis Rohr mit 100,5 Punkten

Bei dem Werfen auf die Arenbergscheibe ergab sich bei den Erwachsenen folgendes Klassement:

  1. Marco Schneider mit 72 Punkten
  2. Ralph Rohr mit 60 Punkten
  3. Eckhard Hirt / Philipp Hirt mit 56 Punkten

Bei der Jugend änderte sich nur die Reihenfolge:

  1. Nils Nitsch mit 50 Punkten
  2. Leon Lösche mit 48 Punkten
  3. Luis Rohr mit 24 Punkten

Für Sportwart Erwin Stein waren es die letzten Werfen unter seiner Verantwortung, er wird bei der im kommenden Frühjahr anstehenden Vorstandswahl nicht mehr kandidieren. Ob es auch seine letzte Veranstaltung überhaupt war – was wir uns alle nicht wünschen – zeigt sich im Herbst, wenn entschieden wird, ob das Abfischen stattfinden kann.

Es geht wieder los beim Sportfischer-Club!

Das Vereinsjahr 2020 startete bei den Sportfischern eigentlich erst Ende Juli. Wegen der Corona-bedingten Absage aller Termine konnte die erste Vereinsveranstaltung erst am 25. Juli durchgeführt werden. Dort wurden dann auch die Vereinsmeister des Jahres 2019 gekürt.
So traf man sich unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln am Vereinsheim in Bisses zum Werfen auf die Skish-Scheiben. Die Beteiligung war moderat, der Spaß war groß und die Ergebnisse durchaus zufriedenstellend. Jugendwart Andreas Roos zeigte sich erfreut über die gute Beteiligung der Jugendgruppe, waren doch trotz Ferienzeit 6 Jungs angetreten. Hier die ersten Plätze:

1. Nils Nitsch
2. Leon Lösche
3. Luis Rohr

Bei den Erwachsenen sah das Klassement so aus:

1. Eckhard Hirt
2. Ralph Rohr
3. Benjamin Ruppel

Lange herbei gesehnt war dann die Bekanntgabe der Vereinsmeister für das Jahr 2019.
Bei den Jugendlichen freuten sich über die Plätze:

1. Nils Nitsch
2. Timo Stock
3. Marlon Kolbe
4. Leon Lösche
5. Sean Penow

Bei den Erwachsenen war seit langem mal wieder keiner der üblichen Verdächtigen siegreich. Vereinsmeister wurde

1. Reinhold Ewald
2. Benjamin Ruppel
3. Marco Schneider
4. Ralph Rohr
5. Ernst-Uwe Suppus

2019

Nikolausangeln

Nikolausi… und nicht das Osterhasi… Wer erinnert sich nicht gerne an Gerhard Polt? Der Sportfischer-Club Echzell e.V. jedes Jahr wieder mit dem traditionellen Nikolausangeln. Wer also vom Knecht Ruprecht eine Rute bekommen hatte, fand sich am Samstag, dem 7. Dezember am Brandweiher in Bisses ein. Was leider in den letzten Jahren unterging, ist die Tradition, dass die Angler mit einer Nikolausmütze erscheinen sollen. Da hielt sich jedoch nur ein kleiner Teil dran, hier muss eventuell über Sanktionen nachgedacht werden.

Insgesamt waren die 22 Teilnehmer aber doch fast alle erfolgreich und konnten mit 34 Forellen den adventlichen Speisezettel bereichern. Und so fanden dann fast 25 Kilogramm fangfrischer Fisch die bestmögliche Verwendung. Während des Angelns versorgte Mario Trupp die Petrijünger mit Bratwürsten und Steaks und unser Vorsitzender hatte ausreichend Apfelwein spendiert, der wohltemperiert keine Erfrierungen aufkommen ließ, zumal das Wetter eher herbstlich denn winterlich war.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Angeljahr und wünschen allen Freunden und Gönnern des Vereins und natürlich jedem Leser eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und einen unfallfreien Rutsch ins Jahr 2020.

Abangeln am 31.10.2019 in Gettenau

Am Sonntag, dem 27. Oktober, hatte der Sportfischer-Club Echzell seine Mitglieder zum traditionellen Abfischen geladen. Wahrscheinlich wegen des widrigen Wetters folgten dieser Einladung nur 49 Sportkameraden, darunter 4 Jugendmitglieder. Und launisch wie das Wetter zeigten sich auch die Schuppenträger. Nicht selten hörte man in der Pause bei Erbsensuppe, Würstchen und Kaltgetränken den Satz: Nedemal gebisse hats…“. So war es kein Wunder das Sportwart Erwin Stein um 12:00 Uhr beim Verwiegen lediglich 31 Forellen notieren konnte. Diese brachten immerhin 22,3 Kilogramm auf die Waage, waren doch schöne Exemplare von fast 3 Pfund darunter.

Wenn die Verpflegung nicht so gut gewesen wäre, hätten sicherlich einige Petrijünger schon vor dem Ende der Veranstaltung den zugigen Tümpel mit der heimischen Couch getauscht. Der Dank gilt hier Erwin Stein und seinen Helfern.

Die nächste und letzte Angelveranstaltung des SC Echzell ist dann das Nikolausfischen am Vereinsheim in Bisses. Hier wird dann vor Ort entschieden, ob Angel überhaupt möglich ist, denn der Wasserstand (nicht nur) im Bisser Brandweiher ist bedenklich niedrig. Unabhängig davon wird es aber sicher wieder Glüh- und heissen Apfelwein und feste Nahrung in ausreichenden Mengen geben.

Tunier-Werfen am 31.08.2019 in Gettenau

Zielsicher mit der Rute

Das dritte und somit abschließende Werfen des Sportfischer-Clubs stand am Samstag, dem 31. August an. Austragungsort war der mittlerweile verkürzte Sportplatz in Gettenau. Insgesamt 16 Teilnehmer, davon 5 Jugendliche, maßen sich im Turnierwurfsport der Binnenfischer, so heißt die Disziplin nämlich. Weit- und Zielwerfen war angesagt und entsprechend war der Platz abgesteckt und die Zielscheibe ausgelegt.

Jugendwart Andreas Roos zeigte sich erfreut, dass 5 Jugendliche teilnahmen, war doch so eine eigene Jugendwertung möglich (bei weniger Teilnehmern wird der Nachwuchs bei den Erwachsenen einsortiert, was die Chance auf Sachpreise stark mindert). Siegreich war hier Leon Lösche mit 157,5 Punkten vor Nils Nitsch mit 146 Punkten. Dritter wurde Marlon Kolbe, der bei seiner ersten Teilnahme gleich 123 Punkte erreichte.

Bei den Erwachsenen sah das Klassement so aus: 1. Ralph Rohr (215,5 Punkte), 2. Reinhold Ewald (191 Punkte), 3. Marco Schneider (182,5 Punkte).

Passivangeln und Werfen am 25.05.2019

Traditionell einmal jährlich dürfen auch all jene die Angelrute schwingen, die keine aktive Mitgliedschaft im Club haben, aber des Angelns mächtig sind. 20 von Ihnen folgten der Einladung für Samstag, den 25.05.2019 und brachten, ebenfalls traditionell, teilweise Kind und Kegel an das Vereinsheim in Bisses mit.

Bei bestem Wetter und dank ausreichender Verköstigung durch Thomas Walther war die Stimmung gut und wurde durch das gute Fangergebnis noch besser. 28 Forellen konnten erbeutet werden und dürften den Speiseplan bei den erfolgreichen Petrijüngern erfreulich bereichern.

Beim zeitgleich ausgetragenen Werfen auf die Arenbergscheibe versuchten sich 19 Werfer. Der Abonnementsieger der letzten Jahre Marco Schneider erwischte einen rabenschwarzen Tag und erzielte für seine Verhältnisse nur schmale 48 Punkte. Gewonnen hat Benjamin Ruppel mit 76 Punkten vor Eckhard Hirt mit 66 Punnkten. Der dritte Platz musste im Stechen zwischen Philipp Hirt und Ralph Rohr (jeweils 64 Punkte) ermittelt werden. Hier versagten Hirt junior aber wohl die Nerven und Ralph Rohr konnte sich aufs Treppchen hieven.

Besonderer Dank geht an Jugendwart Andreas Roos, der in Abwesenheit von Sportwart Erwin Stein, nach der morgendlichen Jugendveranstaltung auch noch die beiden Folgeveranstaltungen stemmte.

Jugendangeln in Echzell

Am Samstag, 27. Mai, war der Nachwuchs des Sportfischerclubs (und solche, die es mal werden wollen) zum Angeln der Vereinsjugend eingeladen. Verbunden war das auch mit einem sportlichen Wettstreit beim Werfen auf die Arenbergscheibe.

Insgesamt 6 Jungs beschäftigten sich lieber an der frischen Luft als mit Elektronik und waren ziemlich erfolgreich. Zusammen legten sie 18 Forellen mit einem Gewicht von fast 8 Kilo auf die Schuppen.

Beim Zielwerfen mit einem Kunststoffgewicht war dann der „Seniorjugendliche“ Leon Lösche der treffsicherste. Mit 58 Punkten gewann er klar gegen Nils Nitsch (36 Punkte) und Marlon Kolbe (20 Punkte).

Anfischen der Jugend in Friedberg 2019

Erfolgreicher Auftakt der Jugendsaison!

Am Sonntag, 28.04.2019 startete die Vereinsjugend in die Saison beim Auftakt an den Straßheimer Teichen des ASV Friedberg. Wie fast immer stellte der SC Echzell die größte Gruppe mit diesmal 6 Jugendlichen. Die Vereinsfarben vertraten N. Rutkovski, S. Penow, T. Stock, N. Nitsch, M. Kolbe und L. Lösche. Und die waren auch fast alle erfolgreich, konnten doch insgesamt vier Karpfen, eine Forelle und ein kleiner Zander gelandet werden, während andere Verein teilweise Schneider blieben.

Mitgemacht haben neben uns noch Jugendliche aus Bad Nauheim, Reichelsheim und Dauernheim. Leider konnte der gastgebende Friedberger Verein wegen der Ferienzeit keinen seiner aktuell 3 Jugendlichen stellen.

Diese Jugendkooperation, an der aktuell noch die beiden Florstadts und Hungen beteiligt sind, wurde vor etlichen Jahren vom damaligen Echzeller Jugendwart Roland Wagner ins Leben gerufen und ermöglicht den Junganglern, auch an anderen Gewässern ihrem Hobby nachzugehen und freundschaftliche Bande über den eigenen Verein hinaus zu knüpfen, was auch für die jeweiligen Vereinsvorstände zutrifft.

Das nächste Wetterauer Jugendfischen findet im Juni in Hungen statt.

Anfischen 2019

Am 31.03.2019 begann das Angeljahr für den SC Echzell mit dem Anfischen am Teich Gettenau. Bei wundervollem Frühlingswetter versuchten sich 65 Mitglieder, davon 6 Jugendliche mit Ihrem Angelgerät am Fischfang.

Und bei fast allen war der Versuch erfolgreich. Insgesamt 65 Forellen konnten auf die Schuppen gelegt werden und brachten 99 Kilogramm auf die Waage.

Einige Exemplare jenseits der 3 Kilomarke wurden gelandet, Höhepunkt war der Fang einer Forellengroßmutter von 3,6 Kilo durch Neumitglied Günther Findling. Ein gelungener Einstand!

Das die Verpflegung durch Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos wieder hervorragend war, wird mittlerweile als gegeben hingenommen. Dahinter steckt aber viel Vorbereitung und während andere angeln stehen einige parat, damit kein Hunger oder Durst aufkommt. Und dieser gesellige Teil ist vielleicht sogar wichtiger als ein Fangerfolg!

Jahreshauptversammlung der Echzeller Sportfischer 2019

Am Sonntag, 24. März waren die Mitglieder des Sportfischerclubs Echzell zu Ihrer jährlichen Sitzung geladen, um zu hören, wie es um den Verein bestellt ist und was es so Neues gibt. Mehr als 60 von ihnen fanden den Weg nach Bisses ins Feuerwehrgerätehaus.

Der Vorsitzende Eckhard Hirt begrüßte die Anwesenden und besonders die Ehrenmitglieder Maria und Fritz Hubl, Wolfgang Mogk, Martin Lösche und Dr. Michael Roos sowie die Ehrengäste Bürgermeister Wilfried Mogk und Gerhard Lindenthal. Nach dem bürgermeisterlichen Grußwort gab es einen Überblick über das Vereinsjahr 2018 mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen. Besonders erwähnte Eckhard Hirt die Bisser Bierwanderung, die in Kooperation mit der Feuerwehr Bisses durchgeführt wird und die wieder ein großer Erfolg war. Er musste aber auch mahnend den Zeigefinger heben, ist doch der Zuspruch sowohl bei den Helfern, als auch beim Besuch als solches ausbaufähig. Er forderte die Mitglieder auf, wer schon nicht helfen mag oder kann, doch wenigstens zum Feiern vorbei zu kommen. 2019 wird dieser sehr beliebte Termin im Echzeller Veranstaltungskalender erneut stattfinden und zwar an Fronleichnam, dem 20. Juni. Ebenfalls von großer Bedeutung für den Verein, aber auch die Region, ist der geplante Bau des REWE-Logistikzentrums. Hier hat sich der Verein den Protesten angeschlossen und Einsprüche eingereicht, da durch die Entwässerung des Geländes die Horloff direkt betroffen sein wird. Es steht zu befürchten, dass dies auf die Gewässergüte und –beschaffenheit erhebliche Auswirkungen haben wird.

Der Sportfischer-Club Echzell e.V. hat zur Zeit 297 Mitglieder, wovon 16 Jugendliche sind. Der Verein steht auf gesunden finanziellen Beinen, wie Kassenwart Armin Ostheimer berichtete. Das bestätigten auch die Kassenprüfer und die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte folgerichtig auch einstimmig. Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos berichteten von den sportlichen Aktivitäten und mussten hier ein klein wenig die ansonsten gute Stimmung drücken, denn die Beteiligung war leider nicht immer so, wie es die stattliche Mitgliederzahl erwarten lässt.

Vereinsversammlungen sind auch immer die beste Gelegenheit, verdienten Mitgliedern die berechtigten Ehrungen zukommen zu lassen. So war es Eckhard Hirt und Ralph Rohr als Vertreter des Verbandes Hessischer Fischer eine besondere Freude, den ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Mogk für seine 40 Jahre aktive Mitgliedschaft zu ehren.

Sportwart und Jugendwart verkündeten die Vereinsmeister des Jahres 2018. Bei den Erwachsenen gewann wieder einmal Marco Schneider diesmal mit dem bestmöglichen Ergebnis vor Eckhard Hirt und Benjamin Ruppel.

Bei den Jugendlichen konnte sich Nils Nitsch die Meisterkette sichern, vor Leon Lösche und Jason Ruhrig.

Geburtsvorbereitung beim SC Echzell!

Am Wochenende haben fleissige Vorstandsmitglieder einige Weihnachtsbaumleichen einer fischereilich sinnvollen Nutzung zugeführt. Die Bäumchen wurden im Jägerteich und im Teich Gettenau, entsprechend beschwert, aufrecht stehend versenkt um hauptsächlich als Laichhilfe für Zander zu dienen. Natürlich nutzen auch andere Fische diesen Service, aber hauptsächlich Sander lucioperca soll nach unseren Vorstellungen hier eine Kinderstube finden, denn der bei allen sehr beliebte Zielfisch ist doch recht teuer im Besatz und außerdem ist eine ausgewogene Alterspyramide bei allen Fischen für ein Gewässer immer noch das Beste.

Sollte sich jemand also wundern oder sich über einen eventuellen Hänger ärgern: es ist für einen guten Zweck!.

Tausend Dank!!!

2018

Preisskat

Zum traditionellen Preisskat am 15.12. um 19:00 Uhr fanden sich 9 Spieler in unserem Anglerheim ein. Trotz der wieder geringen Teilnehmerzahl, war es ein sehr schöner vorweihnachtlicher Abend. So konnten an 3 Dreiertischen die diesjährigen Skatmeister ermittelt werden. Michael Pfaff durfte als Erstplatzierter ein Wurstpacket in Empfang nehmen, den zweiten Platz erspielte sich Eckard Hirt und auf Platz 3 landete Roland Wagner. Den Helfern Benny Ruppel und Dennis Mogk vielen Dank für die nette Bewirtung.

Kühler Ausklang

Am Sonntag, den 28. Oktober fand das Abfischen statt. Am ersten herbstlichen Wochenende in diesem Jahr zeigte sich, dass viele wohl noch von dem Jahrhundertsommer verwöhnt sind. Nur 54 Mitglieder, davon zwei Jugendliche, fanden sich um 8:00 Uhr nach der –eventuell letzten Zeitumstellung?- am Teich in Gettenau ein. Bereits zur Pause um 10:00 wurden die Lücken in den Reihen immer größer. Was zum Einen der eher mäßigen Beißlaune der Fische aber zum weitaus größeren Teil dem schneidenden Wind geschuldet war. Einziger positiver Nebeneffekt: schon um 11:00 Uhr war weder ein Würstchen noch eine heiße Erbsensuppe mehr zu bekommen. Zum ersten Mal war Sportwart Erwin Stein kulinarisch ausverkauft.

Gefangen wurden insgesamt 54 Fische mit einem Gesamtgewicht von 24,5 Kilogramm. Darunter auch einige größere Exemplare, die schwerste Forelle von Frank Heimbürger wog 2,15 Kilogramm.

Werfer im Exil

In den vergangenen Jahren wurde das Turnierwerfen für Binnenfischer immer auf dem Sportplatz in Gettenau ausgetragen. Weil dieser aber durch den Neubau einer Kindertagesstätte erheblich verkürzt wurde, müssen wir zukünftig ausweichen. In diesem Jahr fanden wir eine entsprechende Fläche auf der „Ochsenwiese“ nahe der Horloff. Ob es an dem neuen Austragungsort, am windigen Wetter oder an einer Änderung im Raum-Zeit-Kontinuum lag, dass so Wenige teilnahmen, wissen wir nicht. Aber im nächsten Jahr muss das besser werden!! Es fanden sich 10 Erwachsene (und leider KEINE Dame!!) und ein Jugendlicher ein und trotzten den launischen Winden. Am besten (oder glücklichsten) waren am Ende folgende Sportkameraden:
1. Platz mit 220,5 Punkten Marco Schneider
2. Platz mit 213 Punkten Benjamin Ruppel
3. Platz mit 188 Punkten Dennis Mogk
4. Platz mit 180,5 Punkten Eckhard Hirt
5. Platz mit 174 Punkten Thomas Walter
Die Siegerehrung fand dann in Bisses im Vereinsheim statt. Hier sei noch einmal an die schon seit immer existierende Regel erinnert: wer an der Siegerehrung nicht teilnimmt, ohne sich vorher mit triftiger Begründung abzumelden, erhält keinen Sachpreis.

Läuft bei den Jungs

Traditionell treffen sich die Jugendgruppen der umliegenden Vereine zu gemeinsamen Fischen. Ziel ist es, dem Nachwuchs die Möglichkeit zu geben über den Tellerrand hinauszuschauen und auch an anderen Gewässern angeln zu können. Wie muss ich dort vorgehen? Wie tief ist es? Gibt es Unterwasserpflanzen? Wie ist der Gewässergrund? All diese Dinge kennt man vom Heimatverein, aber es ist sehr spannend, dies auch an anderer Stelle herauszufinden.

Offensichtlich ist unsere Jugendgruppe hier sehr erfolgreich, denn beim ASV Hungen wurden auf Echzeller Seite die meisten Fänge verbucht. Besonders erwähnenswert ist hier ein Graskarpfen von 87 cm, den Nil Nietsch überlisten konnte. Insgesamt haben 25 Angler ihr Petri Heil versucht. Wie bei allen Jugendveranstaltungen waren die organisatorischen Bedingungen sehr gut, die Jugend und die Betreuer wurden hervorragend bewirtet.

Vielen Dank nach Hungen!!!

Bierwanderung

Zum 4. Mal luden der Sportfischer-Club Echzell und die Freiwillige Feuerwehr Bisses zu einer kulinarischen Begehung der näheren Umgebung ein. An vier Stationen gab es jeweils eine andere Biersorte und eine kleine Verpflegung, um den 6 km-Rundweg zu überstehen.

Und auch wenn unser Schutzheiliger sich mit dem Wetter etwas geziert hat, waren doch zahlreiche Besucher unterwegs und/oder genossen alles Angebotene am Brandweiher in Bisses. Essen gut, Bier gut, Wetter aushaltbar.

Das Fazit fällt auf Veranstalterseite durchweg positiv aus, die Rückmeldungen der Besucher auch, weshalb man zurecht von einer tollen Veranstaltung sprechen kann, die sich immer mehr im Veranstaltungskalender etabliert! Der Wiederholungsfaktor liegt nahe 100 %…

Angeltour nach Dänemark

Wie bereits 2016 und 2017 versuchten sich auch 2018 wieder einige Vereinsmitglieder auf Dorsch, Plattfisch und Co. auf der Insel Als in Süddänemark. Am schönen neubelebten Hafen von Mommark wurden zwei Wasserfahrzeuge gemietet, eine ausreichend grosse Unterkunft bezogen und es konnte losgehen.

Wie immer gingen die nervösen Blicke auf die Wetterapp, denn 2017 hatte beharrlicher starker Ostwind jegliche Ausfahrt verhindert. In diesem Jahr jedoch hatte der dänische Petrus ein Einsehen und diverse Angelfahrten zu allen möglichen Tageszeiten brachten Dorsch, Plattfisch und Hornhecht.

Auch Schweinswale wurden wieder mehrfach gesichtet, was entgegen landläufiger Meinung der Truppe bisher immer Glück gebracht hat. Und auch vom Ufer aus war schönes Fischen möglich, waren doch mittlerweile gute Plätze bekannt.

Absolutes Highlight war jedoch der Fang von Andreas Roos, dem beim Schleppen im Alssund doch tatsächlich ein Lachs von 57 cm Länge auf den Wobbler sprang!! Da auch die Verpflegung und die Versorgung an sich gut war war der Trip rundum gelungen und die Bilder sprechen eine eigene Sprache! für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf!

Vollgepackter Tag!!!

Der 12. Mai hatte wieder einiges zu bieten am Brandweiher in Bisses. Den Anfang machte vormittags das Jugendangeln. Allerdings waren in diesem Jahr wohl viele über ein langes Vater-/Muttertagswochenende verreist, denn nur 4 Jugendliche und zwei junge Gäste versuchten ihr Glück. War den Fischen aber herzlich egal, denn insgesamt konnte der Nachwuchs 50 Forellen mit über 22 kg Fanggewicht auf die Schuppen legen und so den elterlichen Speiseplan erweitern.

Das anschließende Werfen auf die Arenbergscheibe gewann Leon Lösche mit 50 Punkten vor Nils Nitsch (36) und Jason Ruhrig (18). Am Nachmittag hatten dann traditionell die Freunde und Gönner des Vereines beim Angeln für Passivmitglieder Gelegenheit, auch einmal (unter Aufsicht)die Rute zu schwingen. Offenbar hatten aber auch hier andere Termine den Vorzug erhalten, denn nur 10 Teilnehmer verteilten sich am Gewässer. Allerdings hatten einige die ganze Familie dabei und genossen den Tag. Denn Schneider blieb keiner und jeder konnte einen Fangerfolg verbuchen. Besonderes Glück hatte Thomas Waas mit einer Forelle von 1,35 kg. Insgesamt wurden 38 dieser Salmoniden gefangen.

Zeitgleich zum Angeln der Passivmitglieder hatte Sportwart Erwin Stein zum Werfen auf die Arenbergscheibe geladen. 22 Werfer traten an und es gewann wieder mal Marco Schneider mit 68 Punkten. Es folgte Alexander Seibel mit 62 und Philipp Hirt mit 60 Ringen. Auf dem geteilten 4. Rang mit 58 Punkten Ralph Rohr und Tim Heide, dem wir beste Wünsche mit auf die andere Seite der Erdkugel schicken!

Untermalt war der ganze Tag wie immer von guter Verpflegung und bester Versorgung! Vielen Dank an Erwin Stein, Jugendwart Andreas Roos und seinen „Vize“ Alexander Seibel für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf!

Anfischen in Gettenau

Für den Sportfischer-Club Echzell begann am 08. April das Veranstaltungsjahr mit dem Anfischen am Teich Gettenau. Bei wie immer hervorragender Bewirtung versuchten sich insgesamt 58 Petrijüngerinnen und -jünger, davon 3 jugendlichen Alters. Insgesamt sehr erfolgreich, denn es wurden insgesamt 57 kg Forellen erbeutet und bereichern den jeweiligen Speiseplan.

Allerdings verteilte sich das Glück sehr ungleichmäßig und einige mussten mit leeren Händen den Heimweg antreten, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Denn Petrus meinte es gut mit seinen Jüngern und es war ein Wetterchen vom Allerfeinsten!

Läuft beim Sportfischer-Club Echzell…

Berichte zu Jahreshauptversammlungen sind keine leichte Kost. Zahlen, Ehrungen, Veranstaltungen füllen die Zeilen und am Ende interessiert es meist nur die Vereinsmitglieder, die nicht dabei waren. Aber es lohnt durchaus diesen Bericht hier zu lesen, auch wenn man kein Angelfreund ist.

Denn der Sportfischer-Club Echzell schafft es seit Jahren, gegen den Trend, der andere Vereine leider trifft, zu schwimmen. Mitgliederschwund? Seit 01.01.18 fünf neue Mitglieder, insgesamt im letzten Jahr 13. Kein Interesse bei der Jugend? Alleine 7 neue Jungangler und –anglerinnen sind im letzten Jahr hinzugekommen. Niemand will Vorstandsarbeit machen? Die drei vakanten Posten konnten übergangslos wieder besetzt werden. Amtsmüde Vorstände? Ein Großteil der Vorstandsmannschaft ist seit 10 oder 15 oder noch mehr Jahren dabei und motiviert genug, eine weitere Amtszeit dranzuhängen.

Nun aber die unvermeidbaren Zahlen, Ehrungen, Veranstaltungen: Der Club hat aktuell 288 Mitglieder, davon 16 Jugendliche. Das diese dem Verein auch lange die Treue halten zeigen Rudi Stadnik, der für 25 Jahre und Heinz Lachmann, für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft die sowohl vom Sportfischer-Club Echzell als auch vom Verband Hessischer Fischer geehrt wurden.

Finanziell und eigentlich generell steht der Verein pumperlgesund da. Die Finanzen sind klar geregelt und nachvollziehbar belegt, was auch dem äußerst kritischen Blick der Kassenprüfer keinen Anlaß zu Beanstandungen gab, weshalb der Antrag auf Entlastung des Vorstandes ohne Gegenstimme Zustimmung fand. An der Geräteausstattung und dem Vereinsgelände wurde 2017 heftig gewerkelt, wurde doch eine neue Werkstatt eingerichtet, Hagelschäden mussten ausgebessert werden, ein Kühl- und Lagerraum ist geplant und wird in Bälde errichtet sowie eine Zaunerneuerung durchgeführt.

Im Jahr 2017 war der Sportfischer-Club beim Lutherfest vertreten und erweiterte das kulinarische Angebot durch Räucherfisch, Mett- und Heringsbrötchen. Eine Augenweide war der liebevoll dem Anlaß angemessen ausstaffierte Stand. Das die Angler Veranstaltung können, beweisen sie seit einiger Zeit auch bei der mit der Bisser Feuerwehr zusammen ausgerichteten Bierwanderung. Trotz der erst 3. Auflage in 2017 hat dieses Event bereits die Herzen der Echzeller Bevölkerung gefunden, denn die Rückmeldungen sind fast ausschließlich positiv und deshalb wird es auch 2018 wieder die Möglichkeit geben, sich am 31. Mai auf einer kurzen Wegstrecke Brauerzeugnisse und kulinarische Labsal zu Gemüte zu führen, um anschließend (oder auch gleich) am Brandweiher in Bisses schöne Stunden zu verbringen.

Vor dem Vergnügen steht aber die Arbeit und die kommt bei 6 Teichen und 7 km Fließgewässer nicht zu kurz. Fünf große Arbeitseinsätze und unzählige „2-3-Mann-Aktionen“ sowie das Abfischen des Schwelteiches im Auftrag des Forstamtes wurden 2017 verrichtet. Dazu noch das „Tagesgeschäft“ wie das Kontrollieren der Gastangler in Gettenau, die Mitgliederverwaltung, das Rechnungswesen, Gewässeruntersuchungen, Schriftverkehr und Telefonate und und und…

Laut Gesetz sind Preisangeln verboten, aber die Angler ermitteln trotzdem einen Vereinsmeister. Wer sich also ab und an wundert, warum wir da mit Angeln auf dem Sportplatz herum stehen: wir haben Marco Schneider dabei zugesehen, wie er souverän und uneinholbar Clubmeister 2017 wurde, Thomas Walter und Ralph Rohr als 1. Und 2. Ritter hatten nicht den Hauch einer Chance.

Auch bei den Jugendlichen gab es sportlichen Wettstreit. Hier war es Leon Lösche, der knapp vor Nils Nietsch und Jason Ruhrig die Meisterkette für ein Jahr erobern konnte. Überhaupt ist die Jugendarbeit eine sehr gute, denn man trifft sich regelmäßig mit anderen Vereinen aus der Umgebung, um den Junganglern und –anglerinnen die Gelegenheit zu geben, Kontakte zu knüpfen und andere Gewässer kennenzulernen. Gewählt werden musste in diesem Jahr auch, war doch die dreijährige Wahlperiode abgelaufen. Nicht zur Wiederwahl stellten sich Thorsten Roos, Andreas Merger und Uwe Winkler. Letzterer nach 15 Jahren hervorragender Arbeit als Gerätewart, was den 1. Vorsitzenden Eckhard Hirt dazu veranlaßte ihn mit einem ordentlich gefüllten Präsentkorb und vielen „Danke“ zu verabschieden.

Der Großteil des Vorstandes erklärte sich zum Weitermachen bereit und für die drei Ausgeschiedenen gab es schon im Vorfeld Nachfolgeinteressenten, weshalb die Wahl zügig und reibungslos durchgeführt werden konnte. Eckhard Hirt führt seine erstklassige Arbeit fort und darf sich über folgende Vorstandskollegen freuen: 2. Vorsitzender Hans Wingefeld, Kassenverwalter Armin Ostheimer, Schriftführer Ernst-Uwe Suppus, Gewässerwart Thomas Walter, Jugendwart Andreas Roos, Sportwart Erwin Stein, Gerätewart Andreas Rausch, Pressearbeit Ralph Rohr, Beisitzer (Gewässerwart) Christian Diegelmann, Philipp Hirt, Benjamin Ruppel, Beisitzer (Gerätewart) Mathias Kapeller, Beisitzer (Jugend) Alexander Seibel. Dazu noch Jürgen Adam als Webmaster und Betreuer der Vereinshomepage.

Selbstredend gab es auch Grußworte. Bürgermeister Wilfried Mogk besuchte die Veranstaltung kurz und betonte die verlässliche Zusammenarbeit mit dem Verein seitens der Gemeindeverwaltung. Als ehemaliges Mitglied und Jungangler sind ihm die Ziele und Bedürfnisse des Vereins auch nicht fremd.

Der Sportfischer-Club Echzell schaut also beruhigt in die Zukunft und hofft auf guten Zuspruch bei allen Veranstaltungen, sei es nun vereinsintern oder öffentlich. Denn es zählt nicht nur der finanzielle Erlös, sondern mindestens genauso wichtig ist eine gutbesuchte Bierwanderung oder ein Vereinsangeln für all die, die sich im Vorfeld Gedanken und Arbeit gemacht haben.

Schlachtessen im Anglerheim

Am 27.01.2018 wurde nach einem Jahr Pause wieder ein Schlachtessen in der Anglerhütte veranstaltet! Unser „ Hüttenwirt „ Erwin Stein durfte zahlreiche Genussmenschen zu diesem Schlachtessen begrüßen. Neben den obligatorischen Blut- und Leberwürstchen, Nierchen und Schnüdchen, gab es weiter Köstlichkeiten vom Landschwein. Als Beilage wurde Kartoffelbrei und Sauerkraut gereicht, dies und zahlreiche Schnäpse dürften die Verdauung unterstützt haben! Die erfolgreiche Veranstaltung hat Lust auf mehr gemacht und dürfte im nächsten Jahr wiederholt werden!

Vielen Dank an unseren „Hüttenwirt“ Erwin Stein und seine Helfer Andreas Rausch und Roland Wagner für die tolle Bewirtung!!!

Bericht und Bilder: E-U Suppus

2017

Preisskat im Anglerheim

Am 22.12.2017, ab 19:00Uhr war es wieder soweit!

Sieben „ Skatprofis“ trafen sich in der Anglerhütte, um ihren Meister zu küren! An zwei Tischen wurde um die begehrten Preise gefochten! Christoph Barta zeigte sich an diesem Abend als bester Spieler und verwies die restlichen Spieler mit deutlichem Abstand auf die Plätze! Erwähnenswert ist noch die eifrige Bewirtung durch unsere Vorstandskollegen Andreas Rausch und Ernst-Uwe Suppus! Beim Klick auf das Auswahlbild öffnen sich einige Bilder der schönen Veranstaltung, welche sicher in Zukunft mehr Zuspruch verdient hätte!!

Bericht und Bilder: E-U Suppus

Lieber guter Nikolaus…hol` mir doch ein Fischlein raus!!

So oder so ähnlich mag mancher am Samstag, den 2. Dezember bei Temperaturen um den Gefrierpunkt am Vereinsheim in Bisses insgeheim gereimt haben.

Der Sportfischer-Club hatte zum traditionellen Nikolausfischen geladen und 23 Unerschrockene trotzten den Temperaturen. Wobei das durch die kulinarische Abteilung in Gestalt von Erwin Stein und Andreas Rausch erheblich abgemildert wurde. Bei heißem Glüh- und Apfelwein und Gegrilltem fielen die Minusgrade kaum auf, zumal man jederzeit in der Hütte am bullernden Ofen Wärme tanken konnte.

Wegen des trüben (viel Drainagewasser aus dem angrenzenden Feld sorgte für milchkaffeefarbenes) Wasser waren die Fangergebnisse eher bescheiden, aber die Gespräche und die Gemeinschaft liessen keine schlechte Laune aufkommen.

Insgesamt nur 9 Forellen wurden gefangen, darunter aber auch 3 grössere Exemplare. Uwe Winkler hatte vorgesorgt und mit der längsten Bommel an der Weihnachtsmannmütze auch den grössten Einzelfisch überzeugt. Mit fast 60 Zentimetern Länge und 2,5 Kilogramm war die Forelle ein rechtes Stück Arbeit. Die Mütze haben wir nicht gemessen…

Schmuddelwetter zum Abschluß

Dem traurigen Anlaß angemessen zeigte sich am 12. November auch Petrus in entsprechender Stimmung und sorgte mit schlechtem Wetter für wenig Zuspruch beim Abfischen. Gerade einmal 39 Vereinsmitglieder, darunter nur 2 Jugendliche, hatten den nasskalten Gettenauer Weiher dem warmen Bett an diesem Sonntag vorgezogen. War es am Anfang lediglich richtig kalt, sorgte pünktlich zur Pause um 9:30 Uhr auch noch einsetzender Regen dafür, dass nicht alle Petrijünger bis 12:00 Uhr blieben. Trotz oder gerade wegen dieses Wetters wurden jedoch auch Fische gefangen. Leider nicht gerecht verteilt (einige, wie der Schreiber dieser Zeilen, blieben Schneider), aber immerhin 52 Forellen mit einem Gesamtgewicht von 26,5 Kilogramm entschädigten für die Unbill. Darunter waren auch größere Exemplare über 2,5 Kilogramm.

Abfischen im Schwelteich

Am 30.09.2017 fanden sich einige Fleißige zusammen, um den Schwelteich auf Wunsch des Forstamtes Nidda erneut abzufischen. Dies wird ca. alle 3-4 Jahre gemacht, um den Amphibienbestand zu schützen. Das Terrain und der Teich sind relativ schwer abzufischen, was nicht zuletzt an der dicken Schlammschicht am Grund liegt.

So gestaltete sich das Ziehen des Netzes als Kraftakt, der teilweise mit automobiler Unterstützung erfolgen musste. Die Ausbeute war im Gegensatz zu den Vorjahren zwar klein, aber es kamen doch ein paar stattliche Einzelexemplare zutage. Dazu noch eine erkleckliche Mende an Futterfischen. Für alles Weitere sprechen die Bilder eine eigene Sprache.

48 Stunden-Angeln in der Barweiler Mühle

Vom 15.09. bis zum 17.09. haben 7 Vereinsmitglieder an einem „ 48-Stunden-Angeln „ in der Barweiler Mühle teilgenommen.

Besetzt ist der See mit kapitalen Forellen, Zandern, Welsen und Stören/Sterlet. Übernachtet wurde in zwei Blockhütten direkt am See und somit hatte man immer direkten Zugang zum Gewässer. Wie man auf den Bildern erkennen kann, wurde es für unsere Angler ein recht erfolgreiches Wochenende!

Da die Ausnahme die Regel bestätigt, wurde der Fang des Wochenendes von unserem Vereinskameraden Ernst-Uwe Suppus auf Forellenteig garniert mit einer Bienenmade gelandet. Da die Rute nur mit einem Forellen-Vorfach mit einer Tragkraft von 6kg bestückt war, wurde das Anlanden des 31-Pfund-Exemplares nicht so einfach!

Nach einem geduldigen Drill und unter Mithilfe seiner Vereinskameraden, konnte der Fisch schließlich gelandet werden. Insgesamt darf sich die Ausbeute sehen lassen, ein weiterer Sterlet und zahlreiche Forellen konnten erbeutet werden. Da auch das Wetter mitspielte wurde diese Angelveranstaltung ein voller Erfolg!!

Lutherfest

Am 09.09. und 10.09. hat unser Verein am Lutherfest in Echzell teil genommen. Angeboten wurden frisch geräucherte Forellen, Fischbrötchen und Mettbrötchen.

Leider haben sich, bis auf zwei Ausnahmen, keine weiteren Mitglieder des Vereins zur Mithilfe bereit erklärt und somit blieb ein Großteil der Arbeit wieder an einigen Vorstandsmitgliedern hängen!

Hier bedanken wir uns nochmals für die Unterstützung durch die beiden Mitglieder Matthias Kapeller und Markus Penow!!

Obwohl diese Veranstaltung wirklich gelungen war, werden wir an keinem weiteren Fest teilnehmen. Die mangelnde Unterstützung durch unsere Mitglieder zeigt uns an, dass diese Aktivitäten nicht geschätzt werden!!

Herzlichen Dank nochmals an unsere beiden Teams, die an den beiden Tagen den Verein sehr gut repräsentiert haben!!

Die Hand-Angel als Sportgerät im Einsatz

Immer wieder ein Anlaß für erstaunte Gesichter, wenn sich Petrijünger auf dem grünen Rasen mit einer Angel in der Hand bewegen. So auch wieder am letzten Samstag, dem 26. August, auf dem Sportplatz in Gettenau. Sportwart Erwin Stein hatte die Mitglieder des SC Echzell für das letzte vereinsinterne Werfen zum sog. Turnierwurfsport der Binnenfischer geladen. Kleiner Fakt am Rande: die organisierten Angler in Deutschland stellen den drittgrößten Verband im Deutschen Sportbund (eben durch den Turnierwurfsport in all seinen Varianten)!

Bei dieser Veranstaltung ging es darum mit einem 18 Gramm schweren Wurfgewicht zum Einen möglichst weit zu werfen und zum Anderen in verschiedenen Wurfvarianten ( Rechts-, Überkopf- und Linkswurf) möglichst genau eine 25m entfernte Zielscheibe zu treffen. Zusatzpunkte gibt es für den 0,75 m durchmessenden Prallpunkt in der Mitte der Scheibe. Insgesamt 21 Teilnehmer, darunter leider nur 3 Jugendliche, versuchten ihr Glück oder zeigten Geschick. Bester Jugendlicher war Leon Lösche mit insgesamt 162 Punkten vor Sascha Schamet und Nils Nitsche mit je 105 Punkten.

Bei den Erwachsenen gab es ein enges Duell mit nur 3 Punkten Unterschied. Gewonnen hat es am Ende Ralph Rohr mit 255,5 Punkten vor Marco Schneider mit 252,5 Punkten. Dritter wurde Eckhard Hirt mit 236 Punkten. Dadurch hat sich Marco Schneider wohl die Vereinsmeisterschaft 2017 gesichert.

Zielsichere Werfer

Das es nicht damit getan ist, einfach „es Wermmsche zu baade“ dürfte den meisten klar sein. Manchmal muss man seinen Köder auch millimetergenau so im Gewässer platzieren, auf das der auserkorene Schuppenträger diesen auch wirklich findet. Dazu muss man aber auch sehr gut mit Rolle, Rute und allem, was daran so baumelt, umgehen können.

Das dem so ist, hat am Samstag, den 24. Juni  wieder ein Häuflein Unbeugsamer unter Beweis gestellt. Sportwart Erwin Stein hatte die Zielringe im Brandweiher Bisses fixiert und die 12 Teilnehmer des zweiten Werfens im Terminkalender taten ihr Bestes.

Gewonnen hat Marco Schneider mit 96 Punkten, was ihm ziemlich sicher die Vereinsmeisterschaft einbringen wird. Zweiter wurde Thomas „Wulli“ Walter mit 66 Punkten vor Andreas Rausch mit 44 Punkten.

Jugendangeln, Passivangeln und Werfen am 27. Mai 2017

Jugendwart Andreas Roos und seine Helfer Thomas Walter und Andreas Merger begrüßten vormittags 6 Jugendangler sowie 2 Gäste am Brandweiher in Bisses. Bei schönem Wetter hatten die Kinder gutes Petri Heil, denn es wurden 41 Fische mit einem Gesamtgewicht von 18 Kilogramm gefangen.

Beim nachmittäglichen Passivangeln, wobei das ja mißverständlich ist, denn da ist man durchaus aktiv beschäftigt, konnten die Freunde und Gönner des Vereines lediglich 22 Forellen mit 9 kg auf die Schuppen legen. Und das bei 17 Teilnehmern. Ob es an der Betreuung oder der mangelnden Praxis lag, mag jeder selbst entscheiden.

Gleichzeitig wurde an diesem Tag ja traditionell auf die Arenbergscheibe geworfen. Hier hatten sich einige große Hoffnungen auf den Sieg gemacht, waren doch Favoriten wie unser Vorsitzender Eckhard Hirt terminlich verhindert. Gewonnen hat von den 16 Teilnehmern dann doch einer, der sonst auch immer wieder vorne mit dabei ist:

Marco Schneider vor Benjamin Ruppel und Andreas Merger.

Die Jugend hat ebenfalls gut gezielt. Hier sah das Tableau am Ende wie folgt aus:

L. Lösche vor J. Ruhrig und M. Grinik

Arbeitseinsatz

Am 29.04.2017 wurde der erste Arbeitseinsatz für das laufende „ Angeljahr „ durchgeführt. Da genügend Helfer vorhanden waren, konnte zahlreiche anstehenden Arbeiten durchgeführt werden.

Wichtig war die Reinigung der Rückstauklappen an der Horloff, diese waren durch Anschwemmungen nicht mehr funktionsfähig! ( Siehe Bilder!!! )

An unseren Teichen wurden Pflegearbeiten rund um die Gewässer durchgeführt und die Anglerhütte wurde Grundgereinigt!

Allen Helfern nochmals vielen Dank für die geleistete Arbeit!!!

Im Namen des VS, E-U Suppus

Anfischen in Gettenau

Am Sonntag, dem 02. April, trafen sich die Sportfischer zum traditionellen Anfischen am Gettenauer Teich. Der Schutzheilige aller Petrijünger ist ja bekanntlich auch für das Wetter zuständig und er war wohl guter Stimmung. Es war zwar bedeckt, blieb aber trocken und die Fangergebnisse konnten sich im Großen und Ganzen durchaus sehen lassen.

Insgesamt 56 Angler und Anglerinnen suchten das jeweilige Fangglück, 3 davon noch Mitglieder der Jugendgruppe. Es wurden 67 Fische mit insgesamt 57 Kilogramm auf die Schuppen gelegt, der weitaus größte Teil waren Regenbogenforellen. Die Fänge verteilten sich dabei rund ums Gewässer und es gab keine langen Gesichter. Denn selbst wer nichts fing konnte sich zumindest mit Erbsensuppe, Würstchen und Kaltgetränken bei Laune halten. Besonders erfolgreich war Marco Schneider, der 7 Forellen fangen konnte. Ob und wieviel Erbsensuppe er zusätzlich noch verkonsumierte, ist dem Chronisten nicht berichtet worden.

Jahreshauptversammlung der Echzeller Sportfischer

Angler sind ja oft in der Natur, bei fast jedem Wetter und auch zu früher Stunde. Dass sie sich aber auch bei Ihrer Versammlung am Sonntagmorgen unter freiem Himmel zusammenfanden, ist dann doch nicht üblich. Und war auch so nicht geplant. Irgendwann wurde die Horlofftalhalle dann doch aufgeschlossen und man betrat den Saal. Der war aber noch von einer Hochzeitsfeier am Vorabend bestuhlt und festlich geschmückt. Nach Umräumarbeiten konnte die eigentliche Versammlung mit leichter Verspätung beginnen und nahm den üblichen reibungslosen Gang. Das erst nach ca. einer Stunde der für manche überlebenswichtige Kaffee serviert wurde, fiel dann kaum noch ins Gewicht und wurde von den Teilnehmern mit Galgenhumor zur Kenntnis genommen.

Der Vorsitzende Eckhard Hirt begrüßte die Anwesenden und besonders die Ehrenmitglieder Maria und Fritz Hubl und Dr. Michael Roos sowie die Ehrengäste Bürgermeister Wilfried Mogk und Karl Schwebel als Vertreter des Verbandes Hessischer Fischer. Nach deren Grußworten gab er einen Überblick über das Vereinsjahr 2016 mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen. Besonders erwähnte er die Bisser Bierwanderung, die in Kooperation mit der Feuerwehr Bisses durchgeführt wird und die ein großer Erfolg war. 2017 wird dieser bereits sehr beliebte Termin im Echzeller Veranstaltungskalender erneut stattfinden und zwar am 10. Juni. Ein weiteres Highlight wird die Teilnahme am Mittelaltermarkt sein, der anläßlich des Lutherjahres abgehalten wird.

Der Sportfischer-Club Echzell e.V. hat zur Zeit 277 Mitglieder, wovon 11 Jugendliche sind. Der Verein steht auf gesunden finanziellen Beinen, wie Kassenwart Armin Ostheimer berichtete. Das bestätigten auch die Kassenprüfer und die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte folgerichtig auch einstimmig. Auch die Gewässer sind in einem guten Zustand und angemessen besetzt, wie die Gewässerwarte Philipp Hirt und Andreas Merger vortrugen. Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos berichteten von den sportlichen Aktivitäten und mussten hier ein klein wenig die ansonsten gute Stimmung drücken, denn die Beteiligung war leider nicht immer so, wie es die stattliche Mitgliederzahl erwarten lässt.

Vereinsversammlungen sind auch immer die beste Gelegenheit, verdienten Mitgliedern die berechtigten Ehrungen erfahren zu lassen. So wurde Mario Valussi für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrenmitgliedschaft wurde Volker Schmitz zuerkannt. Er hat lange Jahre als Gewässerwart im Vorstand gewirkt und darüber hinaus den Gastkartenverkauf am Teich Gettenau abgewickelt und bei allen Vereinsaktivitäten an vorderster Front Hand angelegt.

Sportwart und Jugendwart verkündeten die Vereinsmeister des Jahres 2016.

Bei den Erwachsenen gewann Eckhard Hirt vor Erwin Stein und Ralph Rohr.

Bei den Jugendlichen konnte sich Alexander Wittmann die Meisterkette sichern, vor Felix Hintze und Nils Nitsch.

Arbeitseinsatz

Am 21.01.2017 fand am Teichgelände in der Gemarkung Bingenheim ein außerordentlicher Arbeitseinsatz statt. Aufgrund der perfekten Wetterverhältnisse konnten die Schilfbestände im Teich und an dem Uferbereich geschnitten werden! Kurzfristig haben sich zu dieser Arbeit 10 Vereinsmitglieder gemeldet und somit konnten die Arbeiten innerhalb von 3 Stunden zügig erledigt werden!

Bericht, E-U Suppus

Dreikönigswanderung 2017

Teilgenommen haben wir unter dem Pseudonym „ Bierwanderung „ zusammen mit einigen Kollegen der FFW Bisses. Insgesamt haben wir mit 15 Wanderfreunden ( inklusive 3 Damen ) die 7 Km-Strecke in Angriff genommen und bravourös gemeistert.

Auf der Strecke musste zwar mehr als eine Pause eingelegt werden, was aber weniger an der fehlenden Kondition sondern an dem reichlichen flüssigen Proviant gelegen hat. Auch an der Zwischenstation „ Rentners Ruhe „ wurde eine ausgiebige Rast eingelegt! Dies führte dazu, dass wir zwar die 7km-Strecke gelaufen sind, aber von der benötigten Zeit auch an die Läufer der 12km-Strecke heran reichten.

Fazit, es war wieder ein sehr geselliger Nachmittag und einige Kalorien aus der Weihnachtszeit wurden erfolgreich bekämpft!

Bericht, E-U Suppus

2016

Eiskalter Jahresabschluß beim Nikolausfischen

Der Sportfischer-Club Echzell hat am Samstag, dem 3.Dezember sein traditionelles Nikolausfischen veranstaltet. War es in den Jahren zuvor teilweise geradezu warm hat in diesem Jahr Petrus seinen Jüngern vor das Vergnügen erst die Arbeit gestellt. Denn der Brandweiher in Bisses am Vereinsheim war dank der tiefen Temperaturen zum größten Teil zugefroren. Aber die 19 Unerschrockenen ließen sich dadurch nicht beirren und nachdem einige Angelmöglichkeiten geschaffen waren wurde auch noch Fisch auf die eiskalten Schuppen gelegt. Insgesamt 19 Forellen mit einem Gesamtgewicht von fast 13 Kilogramm erweitern den Speisezettel für die Adventszeit.

Selbstredend war auch während des Angelns an die Versorgung gedacht und bei heißem Äppler, Glühwein, Grillwürstchen und Steaks ließ sich die Zeit von 13:00 – 16:00 Uhr und darüber hinaus gut aushalten. Leider hatte die Tradition des Angelns mit Nikolausmütze etwas nachgelassen. Wir hoffen, dass sich das im nächsten Jahr wieder etwas bessert und wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins eine ruhige und friedliche Advents- und Weihnachtszeit und einen unfallfreien Rutsch ins Neue Jahr!!

Herbstbesatz 2016

Besetzt wurden Brassen, Zander, Spiegelkarpfen und Schleien! Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist die Größe der besetzten Fische sehr stattlich!

Besetzt wurde in folgenden Teichen: Beide Waldteiche ( Brassen, Zander, Schleien ), Teich in Gettenau ( Brassen, Zander, Schleien ), Teich in Bisses ( Spiegelkarpfen, Schleien ). Insgesamt wurden 14 Zentner besetzt!! Der Aalbesatz erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt!

Achtung die beiden Waldteiche sind ab sofort bis einschließlich 03.12.2016 gesperrt! Der Teich in Gettenau ist zum Fischen weiter frei gegeben! Der Teich in Bisses wird erst nach dem Besatz der Forellen bis zum Nikolausfischen gesperrt! Achtet bitte auf die Aushänge an den Gewässern!

Im Namen des VS, E-U Suppus

Flüchtlinge zu Besuch beim Sportfischer-Club Echzell

Am Sonntag, 6.11.2016 begrüßte der Sportfischer-Club 15 geflüchtete Mitbürger aus Syrien und Afghanistan zu einem gemeinsamen Fischen am Brandweiher in Bisses.

Jonas Stoll, ehemaliges Mitglied bei den Sportfischern, hatte die Idee und die wurde von den Petrijüngern gerne aufgegriffen. So versuchten dann 15 Neu-Echzeller ihr Glück, natürlich mit fachmännischer Unterstützung. Insgesamt wurden 8 Forellen und ein fingerlanger Barsch überlistet und sorgten jeweils für lachende Gesichter und strahlende Augen beim jeweiligen Fänger und staunende Blicke bei den Kindern. Natürlich kamen auch Speis und Trank nicht zu kurz, spendeten doch die Bäckereien Löber und Pipp Leckereien aus den jeweiligen Backstuben und auch so manche Ehefrau schickte einen Kuchen mit. Würstchen und Getränke und die traditionell gute Bewirtung durch den Sportfischer-Club ließen keinen Wunsch offen. Und obschon der Tag herbstlich kalt und grau war, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch und viele in der Flüchtlingshilfe Aktive schauten vorbei.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben, sei es anglerisch, kulinarisch oder organisatorisch.

Abfischen am Gettenauer Teich !

Am 30.10.2016 trafen sich 39 Vereinsmitglieder zum Abfischen am Gettenauer Teich. Nach anfänglich frostigen Temperaturen verbesserte sich das Wetter mit jeder Stunde!

Leider waren die Fischen an diesem Tag nicht gerade in „ Beißlaune “ und so konnten bis zum Ende der Veranstaltung um 12 Uhr lediglich 14 Fische gelandet werden! Die Größe einiger Fische konnte sich jedoch sehen lassen, einige Forellen brachten über 3 Pfund auf die Waage!

Die Bewirtung durch den Sportwart E. Stein mit seinen Helfern war wie immer bestens organisiert und die anwesenden Mitglieder konnten sich mit warmen Würstchen und einer leckeren Erbsensuppe stärken! Dies war noch nicht die letzte Vereinsveranstaltung, hier sei noch an das „ Nikolausfischen „ am 03.12.2016 am Teich in Bisses erinnert!!

für den VS: E.U.Suppus

Arbeitseinsatzes am 29.10.2016 !

Es wurden Pflegearbeiten ( Baum-, Schilf und Grasschnitt ) an folgenden Teichen durchgeführt: beide Waldteiche, Teich Gettenau und Teich Bisses. Zusätzlich wurde die durch Vandalismus beschädigte Bank an den Waldteichen repariert!

Abangeln der Jugend in Hungen

Am 18.09.16 fanden sich Andreas Roos und Alexander Seibel mit vier Jugendlichen an den Teichen im Hungener Wald ein. Trotz des kühlen Wetters und der mäßigen Beißlaune der Forellen war die Stimmung unter den Teilnehmern hervorragend. Zum Frühstück reichte der Hungener Angelverein Fleischkäsesemmeln. Die Brötchen konnten gar nicht so schnell belegt werden, wie sie mit großem Appetit gegessen wurden. Die Veranstaltung wurde um 13:00 Uhr beendet.

Turnierwerfen in Gettenau

Am Samstag, den 27. August, fand das Turnierwerfen auf dem Sportplatz in Gettenau statt. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich leider nur wenige Sportler ein um sich zu messen. Umso erfreulicher war die Stimmung unter den Teilnehmern, die mit Geschick versuchten ein Gewicht mit der Angelrute in ein Ziel zu werfen, bzw. die maximale Wurfweite ermittelten. Die Ergebnisse waren beachtlich. Die Siegerehrung wurde von unserem Sportwart Erwin Stein in Bisses vorgenommen. Die drei Erstplatzierten durften sich über Sachpreise freuen. Die Ergebnisse waren wie folgt:

1. Eckhard Hirt 179 Pkt.
2. Matthias Kapeller 153 Pkt.
3. Marco Balzer 135 Pkt.
4. Erwin Stein 111 Pkt.
5. Marius Bock 97,5 Pkt.
6. Hans Wingerfeld 90 Pkt.

Jugendfischen beim ASV Reichelsheim

Vom 15.07. – 16.07. fand ein Nachtangeln in Reichelsheim statt. Wir nahmen mit 5 Jugendlichen und 5 Erwachsenen teil. Unser jüngster Jugend Angler ist Fabian Weitzel, der aufmerksam den Ratschlägen von Andreas Roos unserem Jugenwart lauschte. Gefangen wurden ausser Forellen auch ein Zander und ein Aal. Insgesamt nahmen 35 Angler teil und wurden von dem Angelverein ASV bestens versorgt! Alle Beteiligten hatten viel Spass und freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Bierwanderung in Stammheim

Zur Bierwanderung in Stammheim am 09.07.2016. haben wir zusammen mit der FFW Bisses teilgenommen. Die Bilder sprechen für sich, wer nicht dabei war hat eine super Veranstaltung verpasst!

Krebskörbe in unseren Teichen

Derzeit legen wir die Körbe in unseren Teichen aus, um zu ermitteln, ob und welche Art von Krebsen wir in unseren Teichen haben. Unter anderem hat sich ein kleiner Hecht in den Korb verirrt! Hier sind ein paar Bilder von den ersten Gehversuchen! Beim Einholen eines Korbes fand Thorsten Roos eine Fangschnur mit mehreren Haken, die wohl von einem Schwarzangler stammt. Wir bitten Euch, um Eure Aufmerksamkeit und Hilfe sowas zu unterbinden.

Werfen auf die Skish Scheiben

Am 19.06.2016 fand das Tunierwerfen in Bisses statt. Leider meldeten sich für diese Veranstaltung nur sehr wenige Mitglieder an. Bis auf wenige Ausnahmen, gehörten fast alle Teilnehmer dem Vorstand an. Trotz dieser traurigen Resonanz wurde die Veranstaltung von allen Teilnehmer als gelungen empfunden. Die Sieger des Tunierwerfens konnten sich über Sachpreise freuen.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:
1. Eckard Hirt, 60 Pkt.
2. Ralph Rohr, 45 Pkt.
3. Ernst Uwe Suppus, 35 Pkt.

Allen Funktionären dieses Events einen herzlichen Dank!

Turnierwerfen in Bisses

Sonntag, von 08:30 – 12:00 Uhr wurde das Geschick von 15 Sportfischern unseres Vereins an der Arenbergscheibe gefordert. Am Ende des Wettbewerbs konnten folgende erfolgreiche Sportler ermittelt werden und Ihre Preise empfangen:
1. Platz Ralph Rohr mit 78 Punkten
2. Platz Erwin Stein mit 62 Punkten
Der dritte Platz musste über ein Stechen zwischen unserem erstem Vorsitzenden Eckard Hirt und Benjamin Ruppel ermittelt werden. Eckard gewann dieses Duell.

Arbeitseinsatz, 30.04.2016

Alle freiwilligen Helfer waren mit beispielhaftem Engagement dabei. Die Bilder sprechen für sich. Hier werden durch Eigeninitiative Werte geschaffen, die allen Mitgliedern unseres Vereins zu Gute kommen.

Passivangeln in Bisses

Bei strahlendem Sonnenschein konnten elf Passivangler ihr Können unter Beweis stellen und 36 Forellen mit einem Gesamtgewicht von 18 kg fangen. Gekühlte Getränke zu gegrillten Spezialitäten rundeten das Angebot ab. Mit zufriedenen Gästen wurde die Veranstaltung um 17:00 beendet.

Jugendfischen in Bisses

Am Samstag, dem 28.05.2016, fand von 09:00 bis 12:00 Uhr das Jugendfischen in Bisses statt. Insgesamt nahmen nur 3 Jugendliche das Angebot an. Umso beeindruckender war der Fangerfolg der Jugendlichen, welchen die Bilder eindrucksvoll belegen.

Bierwanderung 2016

Zusammen mit der freiwilligen Feuerwehr haben wir die zweite Bierwanderung organisiert. Der Erfolg des letzten Jahres wurde übertroffen! Wir hatten ca. 300 Wanderer am Start, die von Station zu Station liefen und das kulinarische Angebot annahmen und die entsprechende Biersorte verköstigten. Der Start und Zielpunkt war wieder unser Gewässer in Bisses, an dem der überwiegende Teil der Sportler den gemütlichen Teil der Wanderung ausklingen ließ. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns bei allen freiwilligen Helfer zu bedanken.

NiddaMan

An einem Gewässerabschnitt der Horloff (Brücke La Strada bis zur Brücke Bisser Straße) wurde im Rahmen des „ NiddaMan Verbundprojektes “ eine Elektrobefischung durchgeführt. Das Ziel ist es, die Fischgesundheit in der Nidda und deren Zufluss der Horloff zu bewerten. Die Organisation und Leitung dieser Befischung oblag der Eberhard Karls Universität Tübingen (Institut für Evolution und Ökologie, Abt. Physiologische Ökologie der Tiere).

Die Elektrobefischung wurde am 02.06.2016 vom Hydra Büro in Wiesloch durchgeführt. Im Rahmen dieser Befischung wurde keine Bestandsaufnahme durchgeführt, es wurden allerdings die ankommenden Fische benannt und in Größenkategorien eingeteilt. Wir haben mit den Organisatoren abgesprochen, dass unserem Verein die relevanten Daten (Fischarten und Menge) nach der Auswertung zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten werden wir dann zeitnah hier veröffentlicht !

Zanderbesatz

Am Mittwoch, 27. April 2016, wurden die beiden Waldteiche mit je 80 Kg Zander (Größe: 50-55cm) besetzt. Deshalb sind der Otto- und der Jägerteich bis einschließlich 15. Mai 2016 gesperrt.

Jugendfischen in Gettenau

Sonntag, den 24. April fand das Anfischen der Jugend statt. Jugendliche Gäste aus Dauernheim, Hungen, Reichelsheim, Bad Nauheim und Friedberg unterstützten unsere Jungangler bei dieser Veranstaltung. Trotz des kalten Wetters fanden sich alle pünktlich am See in Gettenau ein und das Event startete pünktlich um 07:00 Uhr. Unsere Jugendwarte Andreas Roos und Alexander Seibel standen mit Rat und Tat zur Seite und kümmerten sich um die Verpflegung der Angler. Insgesamt fanden sich 32 Angler ein und fingen 44 Forellen mit einem Gewicht von 21,4 Kg.

Anfischen

Am Sonntag, den 03.04.2016, eröffnete unser Sportfischerclub mit dem traditionellen Anfischen die Angelsaison 2016 am Teich in Gettenau. Bei fast sommerlichen Temperaturen fanden sich insgesamt 43 Mitglieder, davon 5 Jugendliche, zum gemeinsamen Saisonauftakt ein. Ab 08:00 Uhr wurde den ganzen Vormittag über kräftig gefischt. Der Sportwart, Erwin Stein, konnte von 21 gefangenen Fischen mit einem Gesamtfanggewicht von 13,5 Kg berichten. Mit einem dreifachen Petri Heil wurde die Veranstaltung um 12:00 Uhr beendet.

Jahreshauptversammlung am 13.03.2016

Am Sonntag, den 13. März fand unsere Jahreshauptversammlung in der Horlofftalhalle statt. Rund 60 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil. Der erste Vorsitzende, Eckhard Hirt, eröffnete die Versammlung und hieß alle Anwesenden mit einer herzlichen Begrüßung willkommen. Zudem wurden die Ehrenmitglieder und Funktionäre mit besonderen Aufgabenbereichen nochmals mit Gruß empfangen und namentlich benannt. Eckhard stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Anschließend folgte eine Gedenkminute für die Verstorbenen des Jahres 2015, dem sich ein Rückblick der Veranstaltungen des Vorjahres anschloss. Eckhard appellierte an alle Mitglieder und bat um eine aktivere Teilnahme an künftigen Veranstaltungen. Die Beschlüsse des Vorstandes aus dem vergangenen Vereinsjahr wurden aufgeführt und erklärt. Dazu sind insbesondere die Neuregelung des Gastkartenverkaufs und die Optimierung zur Planung der Arbeitseinsätze zu nennen. Zum Schluss informiert Eckhard noch darüber, dass unser Sportfischereiclub ein neues Gewässer pachten konnte, welches, nach notwendigen Gestaltungsmaßnahmen, erst ab 2017 genutzt werden kann.

Daran schlossen sich die Berichte über der Arbeit der Vorstandsmitglieder aus den anderen Resorts.

Der Rechnungsführer, Armin Ostheimer, berichtet über die Einnahmen und Ausgaben unseres Clubs im letzten Jahr.

Der Sportwart, Erwin Stein, berichtete über die sportlichen Aktivitäten des Vereins. Bei der Club Meisterschaft konnten sich die im Folgenden benannten Mitglieder qualifizieren und über Preise freuen:

Eckhard Hirt (Platz 1)

Erwin Stein (Platz2)

Philipp Hirt (Platz 3)

Dennis Mogk (Platz 3)

Ralph Rohr (Platz 4)

Andreas Roos (Platz 5)

Unser Jugendwart Andreas Roos und Alexander Seibel erwähnten die Erfolge unseres Clubs in der Jugendarbeit. Derzeit werden von Ihnen 13 Jugendliche betreut. Begrüßt und vorgestellt wurden die Neuzugänge aus diesem und dem letzten Jahr. Alexander berichtete von den Veranstaltungen an denen unser Nachwuchs teilgenommen hatte und deren Fangerfolge.

Jugendmeisterschaft

Felix Hintze (1. Platz)

Pascal Roos (2. Platz)

Maximilian Roos (3. Platz)

Alexander Wittmann (4. Platz)

Marvin Roos (5. Platz)

Der Gewässerwart, Philipp Hirt, stellte die gute Qualität unserer Gewässer fest und präsentiert die Besatz- und Fangstatistik des vergangenen Jahres.

Anschließend beantragten die Kassenprüfer, Hans-Dieter Mogk und Roland Wagner, den Vorstand zu entlasten. Dies wurde von den Mitgliedern genehmigt.

Folgende Mitglieder wurden als Kassenprüfer 2016 neu gewählt: Mathias Kapeller und Ulf Wittich. Bei Bedarf springt Markus Braun als Ersatz ein.

Auch in diesem Jahr konnten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften in unserem Club verliehen werden.

Roger Scharf erwies dem Verein 25 Jahre Treue und Michael Hofmann, Bernd-Dieter Klaum, Kai-Uwe Reuß und Michael Wehrum konnten auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Die o. G. wurden entsprechend geehrt.

Eckhard schloss die Versammlung und wünschte allen Anwesenden eine erfolgreiche Angelsaison 2016. Am Ende wurden die Fischereierlaubnisscheine ausgegeben.

2015

Preisskat in der Anglerhütte

Zum traditionellen Preisskat am 12.12. um 19:00 Uhr fanden sich 10 Spieler in unserem Anglerheim ein. Trotz der widererwartend geringen Teilnehmerzahl, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Es wurde gereizt, gestochen bis der diesjährige beste Spieler ermittelt war. Jeremy Süßle durfte als Erstplatzierter ein Wurstpacket in Empfang nehmen, den zweiten Platz erspielte sich Roland Wagner und auf Platz 3 landete Eckard Hirt. Allen Beteiligten ein Dankeschön für den gelungenen Abend.

Nikolausfischen in Bisses

Bei verhältnismäßig milden Temperaturen fanden sich am 5. Dezember 2015, 23 Sportfischer an unserem Gewässer am Vereinsheim ein. Teilweise mit der obligatorischen Nikolausmütze auf dem Kopf, wurden 19 Forellen mit einem Gesamtgewicht von 17,5 Kg gefangen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Die Anwesenden konnten sich mit Brat- und Rindswürstchen oder einem Steak stärken. Gegen 16:00 Uhr wurde das letzte Gemeinschaftsfischen für dieses Jahr beendet und einige Mitglieder ließen den Abend in unserem Anglerheim ausklingen.

Besatz am Gettenauer Teich

Für den 4. Dezember 2015 wurde ein Besatz am Gettenauer Teich geplant. Schnell wurde den Verantwortlichen bewusst, dass aufgrund der Wetterlage, der Uferbereich des Teiches sehr aufgeweicht und deshalb nicht belastbar war. Unser erster Vorsitzender Eckhard Hirt, der den Besatz beaufsichtigte, kontaktierte Thorsten Roos. Dieser organisierte einen Traktor mit einer großen Schaufel. Die Fische wurden von dem LKW des Lieferanten in die Schaufel des Traktors „umgeladen“ und konnten anschließend schonend Ihrem neuen zu Hause zugeführt werden.

Immer wieder Sonntags: „Frühstück, Forelle & Schoppen“

Als gelungen kann man den Start unseres sonntäglichen Angebots an unsere Mitglieder bezeichnen. Ab acht Uhr morgens stand / steht für die Angler ein „gedeckter“ Tisch mit frischen Brötchen, Wurst und Käse bereit und frisch aufgebrühter Kaffee. Jeder kann sich für einen moderaten Betrag verpflegen und so gestärkt seinen Fang landen. An den letzten beiden Wochenenden wurde gut gefangen, hauptsächlich Forellen, teilweise mit einem beachtlichen Gewicht. Auch wurde eine Goldforelle am Teich in Bisses gefangen. Der Frühschoppen startete pünktlich um 10 Uhr und manch einer verstaute seine Angelrute und versuchte sein Glück beim Würfeln. Einen besonderen Dank an Hans Wingefeld der sich dafür bereit erklärt hat die Veranstaltung zu begleiten und für Euer liebliches Wohl sorgt. Zur Erinnerung: Diese Veranstaltung findet regelmäßig statt und der nächste Besatz ist schon bestellt. Wir hoffen, dass Euch das Angebot zusagt und Ihr vorbeischaut.

Abfischen in Gettenau

Traditionell fand am Sonntag, den 25 Oktober 2015 das Abfischen an unserem See in Gettenau statt. Trotz des widrigen Wetters fanden sich 46 Sportfischer am See ein. Im Vorfeld wurden die Standplätze verlost und pünktlich um 08:00 Uhr wurde der See zum Befischen freigeben. Die erste Forelle erbeutete Erwin Stein nach nicht einmal 40 Minuten. Die zweite Forelle des Tages war eine Goldforelle die Thomas Walter fing. Gegen 10 Uhr wurde die Veranstaltung unterbrochen und die Angler hatten die Gelegenheit sich zu stärken. Neben Rinds- und Bockwürsten wurde ein leckerer Eintopf angeboten der die Müdigkeit und Kälte aus den Knochen trieb. Auch während der zweiten Hälfte der Veranstaltung wurde gut gefangen und die wenigsten gingen ohne eine Forelle nach Hause. Unter anderen wurde ein Hecht von 1.150 gr geangelt. Die Veranstaltung endete um 12 Uhr. Während Andreas Roos die gefangenen Forellen wog, notierte Erwin die Fangerfolge und wertete sie für unsere Statistik aus. Zusammenfassend wurden 59 Forellen mit einem Gesamtgewicht von 43 Kg und ein Hecht gefangen. Andreas Roos wies nochmal auf unsere Veranstaltung (jeden Sonntags: Frühstück & Frühschoppen) hin und Erwin beendete die Veranstaltung mit einem dreifachen „Petri Heil“.

Ein gelungener Abend: Das Oktoberfest

In unserem Anglerheim konnten wir ca. 40 Gäste begrüßen. Im bayrischen (weiß blauen) Ambiente dekoriert, fühlten sich die Anwesenden sichtlich wohl und viele kamen schnell miteinander ins Gespräch.

Es wurden verschiedene Biersorten angeboten und diverse alkoholfreie Getränke. Der Highlight des Abends waren die Speisen, die von Erwin vorbereitet wurden. Der überwiegende Teil der Anwesenden hatte sich eine Haxe bestellt, die wurde mit Kraut und Brot serviert. Auch wurden Weißwürste und Leberkäse angeboten. Mit einem zufriedenen (bierseligen) Lächeln klang der Abend bayrisch, stimmungsvoll aus.

Tunierwerfen der Binnenfischer

In Gettenau fand am Samstag, den 05.09.2015 zwischen 14:00-15:00 Uhr das Turnierwerfen auf dem Sportplatz in Echzell statt. Unsere Sportwarte Andreas Roos & Erwin Stein bereiteten die Veranstaltung vor und betreuten die Sportler. Ziel der Protagonisten war es Ihr Geschick beim Auswerfen der Angelrute unter Beweis zu stellen.

Die erste Station erforderte Augenmaß und Abschätzungsvermögen. Ziel war es, das Wurfgewicht in einen dafür vorgesehenen Bereich zu landen. Jeder Sportler hatte jeweils vier Versuche von links, mitte und rechts auszuwerfen. Bei der zweiten Disziplin ging es darum die maximale Wurfweite zu ermitteln. Insgesamt nahmen an dieser Veranstaltung 10 Vereinsmitglieder teil, die Rangfolge und Ergebnisse der ersten fünf Plätze sind:

Den ersten Platz erkämpfte sich Denis mit insgesamt 221,5 Pkt., gefolgt von Andreas Merger mit 204 Pkt. Den dritten Platz konnte sich unser erster Vorsitzender Eckard Hirt (180 Pkt.) erkämpfen, gefolgt von Ralph Rohr und Philipp Hirt. Herzlichen Glückwunsch!

1.Bisser Bierwanderung, Fortsetzung folgt nächstes Jahr!

Rückblickend kann man die Veranstaltung am 11. Juli 2015 als rundherum gelungen bezeichnen. Die Idee, auf einer Wanderstrecke von ca. 7 km vier Verpflegungsstationen anzubieten, wurde gerne angenommen. An jeder Station wurde eine andere Biersorte angeboten und dem Geschmack des Getränkes entsprechend eine kulinarische Köstlichkeit.

Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung war unser Vereinsheim in Bisses. In Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Bisses wurden hier mehrere große Zelte aufgebaut, die von den Wanderern gerne als Schattenspender angenommen wurden. Der Bierstand, an dem alle vier Biersorten ausgeschenkt wurden, stand schnell im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Einige der Wanderer sparten sich die Strecke und genossen Ihre Zeit an unserer Hütte. Neben den Getränken, wurde selbstverständlich auch gegrillt. Gegen 18:00 Uhr, fanden sich ca. 180 aktive Sportler an der Endstation ein und die Cocktailbar wurde eröffnet.

Erst spät in der Nacht, verließen uns unsere Gäste mit einem zufriedenen Lächeln. Hier „ein herzliches Danke“ an alle Beteiligten, die geholfen haben diese Veranstaltung erfolgreich ins Leben zu rufen.

Gemeinschaftsfischen der Jugend am Gettenauer Teich

Samstag, den 04.07.2015 fand das 19 stündige Gemeinschaftsfischen statt. Unter einem strahlend blauem Himmel und hohen Temperaturen fanden sich 35 Jungangler aus den Vereinen Bad Nauheim, Dauernheim, Friedberg, Hungen und Reichelsheim ein, um gemeinsam mit unseren Jugendlichen zu angeln.

Organisiert und geleitet hat die Veranstaltung unser Jugendwart Andreas Roos. Aufgrund seiner Initiative wurde unser großes Vereinszelt aufgebaut, es standen zusätzliche Sanitär Anlagen zur Verfügung und für kühle Getränke wurde ein Kühlwagen organisiert. Während im Zelt die Betreuer der Jugendlichen fachsimpelten und kühle Erfrischungen genossen, zeigten die Jungangler Ihr können.

Aufgrund der Witterungslage waren die Fangerfolge eher mäßig, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Als die Sonne sich dem Horizont neigte, wurde gegrillt. Es gab Steaks, Bauch und gegrillte Würstchen. Die Nacht verlief eher ruhig. Es wurden ein Aal von 65 cm und ein Giebel von 43 cm gefangen.

Am Morgen gegen 08:00 Uhr wurde die Geduld von Mirco Bender (ASV Hungen) belohnt. Mit einem Wurm als Köder schlug bei Ihm ein Wels an. Nach ca. 20 Minuten Drill, konnte er den Fisch mit beachtlichen 1,28 m und einem Gewicht von 13 Kg landen. Für Mirco war dies bisher der größte Fisch den er gefangen hat.

Nachdem noch einige Nutella Brötchen verdrückt wurden, fingen die meisten an abzubauen. Ausnahmslos bedankten sich alle Betreuer bei Andreas für die gelungene Veranstaltung und brachten zum Ausdruck, dass sie sich auf das nächste Jahr freuen.

Unterstützt wurde Andreas von Uwe Winkler & Alexander Seibel (nebst Ehefrau), ein herzliches Dankeschön!

Nachtrag: Gemeinschaftsfischen mit dem KSV Bingenheim

Samstag, den 16.05.2015 hatten wir Gäste vom KSV Bingenheim zu Gast. Unter fachkundiger Aufsicht von Erwin Stein und Andreas Merger fingen die Sportler zahlreiche Forellen. Darunter Fische von beachtlicher Größe, wie die Bilder belegen.

Turnierwerfen Skish in Bisses am 13. 06.2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr

Trotz schönen Wetters fanden sich insgesamt nur 15 Vereinsmitglieder zum Turnierwerfen ein, darunter kein einziger Jugendlicher. Die Trefferquote ließ dieses Mal stark zu wünschen übrig. Es ist halt nicht so einfach aus ca. 20 bis 25 Meter Entfernung mit einem 10 g schweren Wurfgewicht in die Ringe zu treffen. Der böige Seitenwind verdarb dabei so machen guten Wurf im Ansatz. Die Ergebnisliste zeigt im oberen Bereich die Anordnung der Ringe und die hierbei zu erzielende Punktzahl. Jeder Teilnehmer hatte neben einen Probewurf insgesamt zehn Würfe durchzuführen. Um 17:00 Uhr beendigte unser Sportwart Erwin Stein die Veranstaltung und konnte dabei wie schon so oft Eckhard Hirt zum Sieg gratulieren. Eckhard erzielte 62 Punkten knapp gefolgt vor Marco Schneider mit 60 Punkten, dritter wurde Michael Hofmann mit 44 Punkten.

Nachsatz: Ulf Wittich war so nett und hat mich in meiner Eigenschaft als Pressewart vertreten weil ich beruflich verhindert war. Ich danke ihm ganz herzlich für sein Entgegenkommen und den Bild(er)- und Textbeitrag  zum „Turnierwerfen Skish in Bisses“ für unsere Homepage.

Michael Merz (Pressewart)

Jugendangeln, Passivangeln und Ahrenbergscheibe

Am Samstag, dem 09 Mai 2015, haben mehrere Veranstaltungen auf unserem Vereinsgelände in Bisses stattgefunden.

Am Morgen um 09:00 Uhr fanden sich fünf Angler aus unseren Verein und ein Gast ein. Betreut wurden die Angler von unserem Jugendwart Andreas Roos, er stand den Anglern mit Rat und Tat zur Seite. Dies spiegelte sich in der Ausbeute der Jungangler wieder. Es wurden beachtliche 20 Forellen und eine Schleie gefangen.

Auch haben die Jugendlichen Ihr Geschick beim Werfen auf die Ahrenbergscheibe unter Beweis gestellt. Die drei besten Ergebnisse erzielten: Felix Hinze (Platz 1) vor Pascal Roos und Marvin Roos

12 Angler fanden sich für das Passivangeln ein. Trotz des wechselhaften Wetters und dem kühlen Nordostwind, bewiesen die Forellenjäger Durchhaltevermögen! Belohnt wurde Ihre Ausdauer mit einer Ausbeute von beachtlichen 32 Forellen von einem Gesamtgewicht von 15 Kg. Zum Ende der Veranstaltung verließen uns unsere Gäste zufrieden und stolz, ob Ihres Fangerfolges. Einigen unserer Gäste ließen Ihren Tag in unserem Vereinsheim ausklingen.

Zum Wettkampf auf die Ahrenbergscheibe für die Nachmittagsveranstaltung fanden sich 17 Werfer. Folgende Platzierungen wurden erkämpft: Platz 1, Eckhard Hirt 64 vor Benjamin Ruppel (2.) und Erwin Stein (3.)

Erwähnenswert ist, das alle drei Plätze erst nach einem Stechen ermittelt werden konnten. Platz 1 zwischen Eckhardt und Benjamin Ruppel und Platz 3 zwischen Erwin und Ralf Rohr.

Betreut und versorgt wurden die Gäste von Erwin Stein und Andreas Merger, es wurden Steaks und Würstchen gegrillt. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, die diesen Tag mitgestaltet haben.

Anfischen: „Keine Veranstaltung für Schönwetterangler“

Am Sonntag, den 29.03.2015 fand unsere offizielle Eröffnung der Angelsaison statt. Trotz des widrigen Wetters haben sich 42 wetterfeste Sportfischer eingefunden und um Ihr können unter Beweis zu stellen. Die Statistik, die Erwin Stein am Ende verlass war beeindruckend und spiegelte einen gelungenen Start in die Saison wieder. Rund um den Gettenauer See konnte man viele müde, aber auch zufriedene, glückliche Gesichter sehen.

Es wurden 34 Forellen, mit einem Gesamtgewicht von 24,6 Kg gefangen. Der größte Fang hatte eine Länge von 38 cm und ein Gewicht von 1,6 Kg.

Auch dieses Jahr wurde für das leibliche Wohl gesorgt, mit einer schmackhaften Gulaschsuppe und Rindswürstchen. Auch hier wurde eine beachtliche Quote von 140 Würstchen und 14 Liter Eintopf erreicht, was wohl am hervorragenden Koch Erwin Stein und dem kalten Wetter lag.

Allen Funkionären ein herzliches Dankeschön für das gelungene Event!

Hier noch ein paar Impressionen,
die Lust auf die nächste Veranstaltung machen.

Jahreshauptversammlung

Sonntag, den 15. März hat unser Verein in der Horlofftalhalle seine Hauptversammlung abgehalten und einen neuen Vorstand gewählt. Statt wie früher 13 Vorstandsmitglieder gibt es nun 14. Eckhard Hirt, seit zwölf Jahren unser erster Vorsitzender, wurde im Amt bestätigt. Hans Wingefeld bleibt sein Stellvertreter. Die Kasse führt Armin Ostheimer. Ernst-Uwe Suppus ist Schriftführer, Volker Schmitz bleibt Gewässerwart. Die neuen Beisitzer sind Philipp Hirt, Thorsten Roos, Andreas Merger und Alexander Seibel. Die Vereinsgeräte warten Michael Hofmann und Uwe Winkler. Neuer Sportwart und Nachfolger des VHF-Gewässer-Beirats Ralph Rohr wurde Erwin Stein. Jugendwart bleibt Andreas Roos. Neuer Pressewart ist Michael Merz, zu Kassenprüfern wurden Roland Wagner und Heinz-Dieter Mogk gewählt, den Ehrenrat bilden Maria Hubl, Wolfgang Mogk und Friedrich Hubl.

Die Vereinsmeisterschaft errang 2014 Ralph Rohr vor Eckard Hirt und Marco Schneider. Jugendmeister wurde Pascal Roos gefolgt von Felix Hintze und Jannik Hergenröther. Seit 40 Jahren im Verein ist Ernst Hahn. Ihn zeichneten sowohl unser Verein als auch der Verband mit dem goldenen Fischerverbandsabzeichen aus. Die Anwesenden erfuhren, dass die Sportfischer 271 Mitglieder haben, davon 120 aktive Erwachsene und 22 Jugendliche.

Vereinsmeister der Senioren
Vereinsmeister der Senioren
Vereinsmeister der Senioren

Wegen der vielen Aktiven und der zur Verfügung stehenden Gewässer hat sich der Vorstand dazu entschieden, die Neuaufnahme von Erwachsenen zu reduzieren.

Um den Fischbestand zu erhalten, hat der Verein im vergangenen Jahr 33,25 Zentner Fischbesatz eingebracht, darunter 500 Karauschen, die ganzjährig geschützt sind. Zudem wurden Seerosen aus dem Naturteich entnommen und in den Gettenauer Teich gesetzt. Im Auftrag des Forstamts waren Schwelteich und ein Teich im Bingenheimer Ried mit Netzen abgefischt worden. Laut Hirt war das eine schmutzige und schwierige Arbeit, die aber Spaß gemacht und für zusätzlichen Neubesatz der gepachteten Gewässer gesorgt habe.

Hirt berichtete von sechs Arbeitseinsätzen und 18 Veranstaltungen, darunter Schlachtessen, Preisskat und Oktoberfest. Der Familientag werde dieses Jahr mangels Beteiligung 2014 aus dem Programm gestrichen. Dafür soll am 11. Juli im Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bisses eine Wanderung angeboten werden, bei der es unterwegs an Stationen exotischen Gerichte gibt.

Sportwart Ralph Rohr berichtete von den Fangergebnissen. Jugendwart Andreas Roos hob das 24-Stunden-Angeln im August in Reichelsheim, das Jugendfischen am 10. Mai in Bisses, die 24-Stunden-Gemeinschaftsfischen der Jugendgruppen mehrerer Vereine in Gettenau und Hungen im Juli sowie das Jugendangeln am 14. September in Bad Nauheim hervor.

Karl Schwebel, Präsidiumsmitglied des Verbands, lobte denVerein als eine »jederzeit verlässliche und kooperative Gruppe«. Gleichzeitig lud er zur Hauptversammlung des Landesverbands am 19. April nach Ranstadt ein. Von einem »sehr guten Austausch mit den Sportfischern« berichtete auch Bürgermeister Wilfried Mogk.

Nachdem die Versammlung beendet war, wurden die Fischerei Erlaubnisscheine ausgegeben.

Ehrungen
Vereinsmeister der Senioren
Vereinsmeister der Senioren