Aus dem Vereinsleben

Aus dem Vereinsleben

2021

Aufwertung unserer Gewässer

Hintergrund

Anfang des Jahres haben wir uns Gedanken gemacht, wie man unsere Gewässer mit einfachen und preiswerten Maßnahmen noch attraktiver für die Fische (und damit auch für uns Angler) machen könnte. Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir Schutzzonen und Laichhilfen für die Fische schaffen wollen, ohne dabei den Angler einzuschränken, zum Beispiel durch Schongebiete oder Verbote.


Unser Hauptziel dabei ist es, eine homogene Alterspyramide der Fischbestände in unseren Gewässern herzustellen und dauerhaft zu gewährleisten. Anstatt dieses Ziel durch kostspielige bzw. kurzfristig anhaltende Besatzmaßnahmen zu erreichen, setzen wir auf die nachhaltige Methode der Eigenreproduktion der Fische. Die passt sich auf natürliche Weise den jeweiligen Gewässerverhältnissen an. Ein paar weitere positive Effekte sind, dass wir den Fischen einen Schutz vor dem Kormoran bieten, unsere Gewässer vielfältiger werden und man neue Hotspots befischen kann.


Folgende Maßnahmen haben wir bisher umgesetzt, wobei sich weitere Projekte in Planung befinden:

Teich Gettenau

Jedes Mitglied wird bereits eine Geschichte in Verbindung mit dem legendären Seerosenfeld, welches sich in der Mitte des Sees befand, gehört oder erlebt haben. Große und gute Fänge konnte man an dieser Stelle verzeichnen, wobei sich der eine oder andere Traumfisch in das Seerosenfeld retten konnte und den Angler nur weiter träumen ließ. Aufgrund eines extremen Sturmes vor ein paar Jahren hat sich das Seerosenfeld leider verabschiedet.


Wir wollten unbedingt wieder ein solches Seerosenfeld errichten, welches den Fischen Schutz- und Laichmöglichkeiten bietet und dem Angler weitere großartige Angelgeschichten verschafft. Außerdem wird so der Lebensraum Teich vielfältiger und abwechslungsreicher gestaltet.


Die Umsetzung musste gut geplant werden, denn das Seerosenfeld sollte zukünftigen Wetterkapriolen standhalten können. Wir haben uns für sogenannte Gabionen (Drahtkörbe) entschieden, welche mit langen Eisenstangen fixiert und mit Steinen befüllt wurden. Die Gabionen haben eine Höhe von 2m, sodass Sie bei höchstem Wasserstand noch 50cm unter der Wasseroberfläche sind. In die Gabionen werden Pflanzkörbe mit Seerosen eingesetzt. Des Weiteren sollen zwischen den Gabionen Reisigbündel, Fichtenenden und Totholz als Laichhilfe versenkt werden.


Eine weitere Schutzzone mit vielen Laichmöglichkeiten soll an dem langen Schilf gegenüber der großen Blechgarage erstellt werden. Hier werden ebenfalls vier Gabionen mit Seerosen gesetzt. Dahinter wird ein großes Feld mit Reisigbündeln und Totholz – welches zwischen Holzpfählen verkeilt wird – erstellt. Zusätzlich werden dahinter mehrere „Fischhotels“ gesetzt, wie z.B. bei den Angelkollegen des Vereins ASV Harreshausen.


Zu guter Letzt wird an dem Schilf links vor der großen Blechgarage ebenfalls ein Feld mit Reisigbündeln, Totholz und Fischhotels erstellt.
Bereits während der Arbeitseinsätze, an dem die Gabionen und Fischhotels aufgebaut sowie die Gabionen befüllt wurden, haben wir große Zustimmung und Interesse an den Maßnahmen von den Mitgliedern erhalten. Außerdem kamen weitere gute Ideen für die Umsetzung von den Teilnehmern. Vielen Dank an alle, die hier mitgewirkt haben.

Jägerteich (Georgenteich)

Am Jägerteich wurde im hinteren Teil, am Einlauf, eine Fichte gefällt und ins Gewässer gelegt. Dahinter werden Seerosen gesetzt.


Außerdem wird an dem bereits im Wasser liegendem Baum gegenüber von der „Rentners Ruh“, an der Baumspitze ein Fischhotel versenkt und links und rechts Fichtenenden sowie Reisig- und Totholzbündel versenkt.


Ein großer Dank geht hier an das Vereinsmitglied Thorsten Roos, der sich für die Maßnahmen bei der Gemeindeverwaltung eingesetzt und die Arbeiten in Abstimmung mit uns durchgeführt hat.

Brandweiher Bisses

Am Brandweiher in Bisses ist ebenfalls ein Platz mit Seerosen geplant.

Fazit

Es war uns bei der Planung und Umsetzung ein ständiges Anliegen, die Bedürfnisse der Angler so gut wie möglich zu berücksichtigen. Aus diesem Grund haben wir uns für Plätze entschieden, welche den Angler nicht direkt beeinträchtigen sollten. Auf der anderen Seite können diese Stellen auch weiterhin von den Anglern befischt werden.


Man sollte aber unbedingt beachten, dass es beim Befischen der Schutzzonen zu Abrissen und Fischverlusten kommen kann. Hier gilt es also, mit Bedacht und ausreichendem Abstand zu Werke zu gehen.


Die genauen Positionen der Schutzzonen findet man auf den nachfolgenden Bildern oder in den Aushängen an den jeweiligen Gewässern.


Freundliche Grüße und Petri Heil
Der Vorstand

Verfasser: DM/RR | Fotos: DM/BR/TW | 05.11.2021 – PH

Arbeitseinsätze

Unsere bei den Arbeitseinsätzen anwesenden Mitglieder waren dieses Jahr wieder sehr fleißig. An allen Arbeitseinsätzen wurde neben den alltäglichen Arbeiten wie Rasen mähen, Hecken schneiden, Teiche entmüllen, Ufer freischneiden und weiteren viel für unser großes Projekt am Gettenauer Teich getan. Die Fortschritte kann man bereits an den Teichen sehen. Leider hat sich in Gettenau das Thema etwas nach hinten verschoben, da manchmal das Wetter nicht mitspielte oder die Helferanzahl nicht ausreichend war. Dort werden Anfang nächsten Jahres die Seerosen gepflanzt und die Fischhotels gesetzt.
Dennoch sieht man bereits große Erfolge am Jägerteich. Hier konnte schon kurz nach Einbau beobachtet werden, wie die Fische die eingebrachten Laichhilfen und Schutzzonen annahmen.


Wir bedanken uns sehr bei allen Mitgliedern, die uns hierbei mit sehr großem Engagement unterstützt haben und damit die Projekte weiter vorantreiben. Ohne euch wäre das alles nicht möglich.

Verfasser: DM | Fotos: DM/BR | 05.11.2021 – PH

no images were found

Besatzmaßnahmen

Auch in diesem Jahr fand wieder einiges an Fisch in unseren Gewässern eine neue Heimat (wenn auch teils nur vorübergehend). Vor allem die beliebten Speisefische Forellen und Karpfen wurden in großen Mengen besetzt – aber auch andere Fischarten wie Zander, Aal, Brassen, Giebel, Schleien und ein Mischbesatz. Neuerdings werdet Ihr über die Besatzmaßnahmen und den Besatzzeitraum (Angabe Kalenderwoche), in unserem neuen WhatsApp Newsletter informiert. Eine Beschreibung, wie Ihr euch hier anmelden könnt, findet ihr hier. Die genaue Aufteilung und Menge der besetzten sowie gefangenen Fische können wie gewohnt bei unserer Jahreshauptversammlung eingesehen werden.

Verfasser: DM | 05.11.2021 – PH

Frostiger Abschluss

Am Sonntag, 24. Oktober, stand ab 8:00 Uhr das Abfischen auf dem Programm. Unser Schutzheiliger meinte es mit dem Wetter gut, soll heißen, es war trocken.
Nebeneffekt waren allerdings frostige Temperaturen, die nach Sonnenaufgang zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft am Teich in Gettenau führten.
Bis dahin froren alle gemeinsam, mussten zugefrorene Rutenringe und vereiste Angelutensilien ertragen werden. Den Fischen war es offenbar ebenfalls zu kalt,
denn die Beißlaune war zu Beginn mit „verhalten“ noch optimistisch umschrieben. Und so konnten sich nur wenige der 50 Teilnehmer, darunter drei Jugendliche,
bei einem Drill aufwärmen.
Nachdem die Sonne die eine Hälfte des Teiches ausgiebig beschien, herrschten dort angenehme Temperaturen und einige Klimatouristen von der weiterhin
im Schatten liegenden anderen Teichseite kamen zum Aufwärmen. Dabei war nun dort Petrus gnädiger mit seinen Jüngern und bescherte zum Ausgleich
das bessere Fangergebnis. Besonders einer tat sich hier hervor, konnte Sportfreund Peter Heimbürger von den insgesamt gefangenen 58 Forellen doch alleine 16 auf die
Schuppen legen. Insgesamt wurden 48 Kilogramm Fisch erbeutet, Kollege Heimbürger schaffte davon 10.

So bleibt nur zu hoffen, dass sich niemand eine Erkältung eingefangen hat, was aber angesichts von angebotener heißer Suppe und Würstchen eher unwahrscheinlich sein dürfte.

Verfasser: RR | Fotos: RR/PH | 27.10.2021 – PH

no images were found

Tag der Abrechnung beim SC Echzell

Monatelang keine Veranstaltungen, keine Jahreshauptversammlungen. Da bleibt einiges an Ergebnissen unveröffentlicht liegen.
So auch die Kür der Clubmeister des Jahres 2020. Außerdem standen zwei Werfen auf dem Terminplan, die Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos kurzerhand allesamt auf einen Termin gelegt hatten, um die „Rückstände“ aufzuarbeiten.
So traf man sich denn am Samstag, 17. Juli 2021, ab 13:00 Uhr um zum Einen auf die Ringe im Wasser und die Arenbergscheibe zu werfen und zum Anderen, die Vereinsmeisterketten bei Jugend und Erwachsenen um die entsprechenden Hälse zu legen.

Clubmeister 2020 bei der Jugend wurde Nils Nitsch mit 54 Punkten vor seinem 1. Ritter Leon Lösche mit 52 Punkten und dem 2. Ritter Luis Rohr mit 50 Punkten.
Bei den Erwachsenen reichten Ralph Rohr 55 Punkte zum Gesamtsieg vor dem 1. Ritter Eckhard Hirt mit 51 Punkten und Marco Schneider und Benjamin Ruppel auf dem geteilten 3. Rang mit jeweils 49 Punkten.

Damit war das Vereinsjahr 2020 sportlich abgearbeitet und man konnte sich den aktuellen Wettkämpfen widmen. Insgesamt nahmen 19 Vereinsmitglieder teil, davon leider nur 3 Jugendliche.

Beim Werfen auf die Ringe im Wasser ergaben sich folgende Endstände:
Jugend: 1. Platz Timo Stock 30 Punkte; 2. Platz Paul Schulze 22 Punkte 3. Platz Luis Rohr 6 Punkte
Erwachsene: 1. Platz Nils Nitsch 66 Punkte; 2. Platz Marco Schneider 62 Punkte; 3. Platz Benjamin Ruppel 60 Punkte

Das Werfen auf die Arenbergscheibe gestaltete sich ungleich spannender, gab es doch hier gleich 2 Stechen.

Bei den Jugendlichen erzielte Paul Schulze 14 Punkte, Timo Stock 12 und Luis Rohr ebenfalls 12 Punkte. die beiden letzteren mussten ins Stechen um die Plätze, das Timo Stock für sich entschied.

Die Erwachsenen übertrafen dieses enge Ergebnis nocheinmal. Am Ende des regulären Werfens lagen 3 Teilnehmer mit 68 Punkten gemeinsam an der Spitze. Auch hier musste ein Stechen zu Hilfe genommen werden. Am Ende stellte sich das Tableau wie folgt dar: 1. Platz Benjamin Ruppel; 2. Platz Dennis Mogk; 3. Platz Marco Schneider

Nun bleibt zu hoffen, dass die anderen Vereinsveranstaltungen im Jahr 2021 und darüber hinaus planmäßig stattfinden können.

Verfasser: RR | Fotos: PH | 19.07.2021 – PH

no images were found

Vorstandssitzung unter Ausnahmebedingungen

Auch in Zeiten der Pandemie gilt es, die Vorstandsarbeit zu erledigen. Da wir uns leider schon seit einigen Monaten nicht mehr persönlich treffen können, wurden die Vorstandssitzungen bis auf weiteres ins Internet verlagert. Einerseits freuen wir uns über die technischen Möglichkeiten – andererseits hoffen wir natürlich sehr, dass sich die Situation bald verbessert und wir uns wieder im Anglerheim zur monatlichen Vorstandssitzung treffen können.

07.03.2021 – PH