Wappen des Sportfischerclub
Sportfischerclub Echzell e.V.

Aus unserem Vereinsleben

Bilder und Informationen aus unserem Vereinsleben die hier oder/und in den Zeitungen veröffentlicht werden sollen, senden Sie bitte direkt an unseren Pressewart.

Links zu: Aus unserm Vereinsleben 2015, 2016

Jugendangeln, Passivangeln und Werfen am 27. Mai 2017

Jugendwart Andreas Roos und seine Helfer Thomas Walter und Andreas Merger begrüßten vormittags 6 Jugendangler sowie 2 Gäste am Brandweiher in Bisses. Bei schönem Wetter hatten die Kinder gutes Petri Heil, denn es wurden 41 Fische mit einem Gesamtgewicht von 18 Kilogramm gefangen.

Beim nachmittäglichen Passivangeln, wobei das ja mißverständlich ist, denn da ist man durchaus aktiv beschäftigt, konnten die Freunde und Gönner des Vereines lediglich 22 Forellen mit 9 kg auf die Schuppen legen. Und das bei 17 Teilnehmern. Ob es an der Betreuung oder der mangelnden Praxis lag, mag jeder selbst entscheiden.

Gleichzeitig wurde an diesem Tag ja traditionell auf die Arenbergscheibe geworfen. Hier hatten sich einige große Hoffnungen auf den Sieg gemacht, waren doch Favoriten wie unser Vorsitzender Eckhard Hirt terminlich verhindert. Gewonnen hat von den 16 Teilnehmern dann doch einer, der sonst auch immer wieder vorne mit dabei ist:

Marco Schneider vor Benjamin Ruppel und Andreas Merger.

Die Jugend hat ebenfalls gut gezielt. Hier sah das Tableau am Ende wie folgt aus:

L. Lösche vor J. Ruhrig und M. Grinik

Arbeitseinsatz

Am 29.04.2017 wurde der erste Arbeitseinsatz für das laufende „ Angeljahr „ durchgeführt. Da genügend Helfer vorhanden waren, konnte zahlreiche anstehenden Arbeiten durchgeführt werden.

Wichtig war die Reinigung der Rückstauklappen an der Horloff, diese waren durch Anschwemmungen nicht mehr funktionsfähig! ( Siehe Bilder!!! )

An unseren Teichen wurden Pflegearbeiten rund um die Gewässer durchgeführt und die Anglerhütte wurde Grundgereinigt!

Allen Helfern nochmals vielen Dank für die geleistete Arbeit!!!

Im Namen des VS, E-U Suppus

Anfischen in Gettenau

Am Sonntag, dem 02. April, trafen sich die Sportfischer zum traditionellen Anfischen am Gettenauer Teich. Der Schutzheilige aller Petrijünger ist ja bekanntlich auch für das Wetter zuständig und er war wohl guter Stimmung. Es war zwar bedeckt, blieb aber trocken und die Fangergebnisse konnten sich im Großen und Ganzen durchaus sehen lassen.

Insgesamt 56 Angler und Anglerinnen suchten das jeweilige Fangglück, 3 davon noch Mitglieder der Jugendgruppe. Es wurden 67 Fische mit insgesamt 57 Kilogramm auf die Schuppen gelegt, der weitaus größte Teil waren Regenbogenforellen. Die Fänge verteilten sich dabei rund ums Gewässer und es gab keine langen Gesichter. Denn selbst wer nichts fing konnte sich zumindest mit Erbsensuppe, Würstchen und Kaltgetränken bei Laune halten. Besonders erfolgreich war Marco Schneider, der 7 Forellen fangen konnte. Ob und wieviel Erbsensuppe er zusätzlich noch verkonsumierte, ist dem Chronisten nicht berichtet worden.

Jahreshauptversammlung der Echzeller Sportfischer

Angler sind ja oft in der Natur, bei fast jedem Wetter und auch zu früher Stunde. Dass sie sich aber auch bei Ihrer Versammlung am Sonntagmorgen unter freiem Himmel zusammenfanden, ist dann doch nicht üblich. Und war auch so nicht geplant. Irgendwann wurde die Horlofftalhalle dann doch aufgeschlossen und man betrat den Saal. Der war aber noch von einer Hochzeitsfeier am Vorabend bestuhlt und festlich geschmückt. Nach Umräumarbeiten konnte die eigentliche Versammlung mit leichter Verspätung beginnen und nahm den üblichen reibungslosen Gang. Das erst nach ca. einer Stunde der für manche überlebenswichtige Kaffee serviert wurde, fiel dann kaum noch ins Gewicht und wurde von den Teilnehmern mit Galgenhumor zur Kenntnis genommen.

Der Vorsitzende Eckhard Hirt begrüßte die Anwesenden und besonders die Ehrenmitglieder Maria und Fritz Hubl und Dr. Michael Roos sowie die Ehrengäste Bürgermeister Wilfried Mogk und Karl Schwebel als Vertreter des Verbandes Hessischer Fischer. Nach deren Grußworten gab er einen Überblick über das Vereinsjahr 2016 mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen. Besonders erwähnte er die Bisser Bierwanderung, die in Kooperation mit der Feuerwehr Bisses durchgeführt wird und die ein großer Erfolg war. 2017 wird dieser bereits sehr beliebte Termin im Echzeller Veranstaltungskalender erneut stattfinden und zwar am 10. Juni. Ein weiteres Highlight wird die Teilnahme am Mittelaltermarkt sein, der anläßlich des Lutherjahres abgehalten wird.

Der Sportfischer-Club Echzell e.V. hat zur Zeit 277 Mitglieder, wovon 11 Jugendliche sind. Der Verein steht auf gesunden finanziellen Beinen, wie Kassenwart Armin Ostheimer berichtete. Das bestätigten auch die Kassenprüfer und die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte folgerichtig auch einstimmig. Auch die Gewässer sind in einem guten Zustand und angemessen besetzt, wie die Gewässerwarte Philipp Hirt und Andreas Merger vortrugen. Sportwart Erwin Stein und Jugendwart Andreas Roos berichteten von den sportlichen Aktivitäten und mussten hier ein klein wenig die ansonsten gute Stimmung drücken, denn die Beteiligung war leider nicht immer so, wie es die stattliche Mitgliederzahl erwarten lässt.

Vereinsversammlungen sind auch immer die beste Gelegenheit, verdienten Mitgliedern die berechtigten Ehrungen erfahren zu lassen. So wurde Mario Valussi für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrenmitgliedschaft wurde Volker Schmitz zuerkannt. Er hat lange Jahre als Gewässerwart im Vorstand gewirkt und darüber hinaus den Gastkartenverkauf am Teich Gettenau abgewickelt und bei allen Vereinsaktivitäten an vorderster Front Hand angelegt.

Sportwart und Jugendwart verkündeten die Vereinsmeister des Jahres 2016.

Bei den Erwachsenen gewann Eckhard Hirt vor Erwin Stein und Ralph Rohr.

Bei den Jugendlichen konnte sich Alexander Wittmann die Meisterkette sichern, vor Felix Hintze und Nils Nitsch.

Arbeitseinsatz

Am 21.01.2017 fand am Teichgelände in der Gemarkung Bingenheim ein außerordentlicher Arbeitseinsatz statt. Aufgrund der perfekten Wetterverhältnisse konnten die Schilfbestände im Teich und an dem Uferbereich geschnitten werden! Kurzfristig haben sich zu dieser Arbeit 10 Vereinsmitglieder gemeldet und somit konnten die Arbeiten innerhalb von 3 Stunden zügig erledigt werden!

Bericht, E-U Suppus

Dreikönigswanderung 2017

Teilgenommen haben wir unter dem Pseudonym „ Bierwanderung „ zusammen mit einigen Kollegen der FFW Bisses. Insgesamt haben wir mit 15 Wanderfreunden ( inklusive 3 Damen ) die 7 Km-Strecke in Angriff genommen und bravourös gemeistert.

Auf der Strecke musste zwar mehr als eine Pause eingelegt werden, was aber weniger an der fehlenden Kondition sondern an dem reichlichen flüssigen Proviant gelegen hat. Auch an der Zwischenstation „ Rentners Ruhe „ wurde eine ausgiebige Rast eingelegt! Dies führte dazu, dass wir zwar die 7km-Strecke gelaufen sind, aber von der benötigten Zeit auch an die Läufer der 12km-Strecke heran reichten.

Fazit, es war wieder ein sehr geselliger Nachmittag und einige Kalorien aus der Weihnachtszeit wurden erfolgreich bekämpft!

Bericht, E-U Suppus

 

 

 

 

Froschbild